Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Re: Chaos Thymelicorum ;)
Antwort auf: Re: Chaos Thymelicorum ;) ()

Lieber Erwin,

> Erstens (und diese Bitte gilt für alle
> hier): wir haben das lepiforum ausdrücklich
> für Anfragen die beim
> Tagfalter-Deutschland-Monitoring entstehen
> geöffnet. Seid also bitte nicht zu
> ungeduldig mit den Noch-Nicht-Profis, auch
> nicht, wenn sie etwas fragen, was hier schon
> zehnmal geklärt wurde. Zur
> Qualitätssicherung des Monitorings ist
> grundsätzlich keine Frage zuviel.

Du hast schon recht, manchmal bin ich wohl etwas leicht brummelig ... platsch

> ansonsten: ich habe den Eindruck, Du hockst
> wohl doch etwas zu oft im Museum statt
> draußen.

Ja und nein, ich komme zwar wirklich kaum noch raus zur Zeit, aber das Problem ist wohl oft eher, daß ich nicht immer gleich die Daten aus der Sammlung hole (siehe meine Antwort an Ernst Brockmann mit den Fangdaten).

> Ja. Aber das geht eben nacheinander. Erst
> das Buch, dann die Falter draußen. Und da
> tauchen erst Thymelicus sylvestris auf,
> wenige Tage danach T. lineola und T. acteon
> bleibt meistens aus

Zu den Fangdaten siehe unter http://www.lepiforum.de/cgi-bin/bestimmung.pl?read=11700 . Es klappt leider nicht immer so, wie es das Lehrbuch vorschreibt ... ;)

> oder wird - weil später
> als die anderen Arten erscheinend und eh
> etwas "schmutzig" - also wie
> abgeflogene Falter der beiden anderen Arten
> wirkend, ganz übersehen.

Ja, das wird ein wichtiger Grund sein! Ich habe früher die acteon sicher auch oft übersehen, weil für Wracks gehalten.

> 14,90 €

Pfennichfuxer ... :D

> T. acteon und T. lineola können in
> abgeflogenem Zustand schon ziemlich ähnlich
> aussehen. Da ist mir das
> Fühlerkolben-Merkmal ein einfaches,
> schnelles und zuverlässiges
> Unterscheidungsmerkmal (natürlich nicht das
> einzige). Von wegen "Schnapsidee"
> (ich bin Abstinenzler) !

Ich auch, aber trotzdem würde ich acteon nie über die FKSU determinieren ...

> ich versuche, nicht mehr hektisch zu
> zappeln, wenn ich den Falter im netz habe
> ...

Es war halt schon heiß und spät an dem Tag, sorry ...

> ja, es gibt bei abgeflogenen Tieren
> Problemfälle, aber das sind die Ausnahmen.
> Ich habe in letzter Zeit einige Einsteiger
> betreut und in ihrem Transekt einen
> Thymelicus gefangen. Mit einer mündlichen
> Erläuterung meinerseits und dem Settele-Buch
> in der Hand wurden T. lineola und T.
> sylvestris allesamt (!) richtig
> angesprochen.

Wenn die Viecher stillhalten und man in Ruhe die FKSU anschauen kann: volle Zustimmung! Bei den beiden Arten ist das die beste und oft einzige Unterscheidungsmethode.

> T. acteon hatte ich noch
> nicht.

Kommt halt nur sehr lokal vor.

> Der Aufwand für die
> Fühlerkolbenspitzenunterseiten-Kontrolle
> liegt — ganz im Gegensatz zur klassischen
> Genitaluntersuchung — im Sekundenbereich
> oder darunter. Solange braucht es auch für
> die Betrachtung jedes anderen äußeren
> Merkmals. Dort wo dieses Merkmal brauchbar
> ist — z.B. zur Differenzierung der
> Thymelicus-Arten — sollte man es auch
> benutzen.

Ja, o.k.

> vielleicht kämen wir dann sogar bei Pyrgus
> weiter ...

Einen Versuch wär’s wert ... ;)

> richtig. Aber stell Dir vor, von O. sylvanus
> oder T. acteon hätte einer schwarze, der
> andere orangene Fühlerkolben - dann wäre das
> ein willkommenes Unterscheidungsmerkmal
> (leider sehen die beiden hier ziemlich
> gleich aus).

Ebent.

> Ende Mai fliegt O. sylvanus - aber kein
> Thymelicus.

Stimmt, da habe ich mich in der Erinnerung geirrt; ich hätte gleich die Sammlung konsultieren sollen. platsch

> Die Thymelicus-Arten erscheinen
> in allen Biotopen fast zeitgleich, nur wenig
> gegeneinander versetzt, mit wenigen
> Ausreißern, zwischen 15. und 25. Juni. Da
> gibt es eben keinen 3-Wochen-Unterschied wie
> bei anderen Gattungen.

Richtig, siehe meinen Beitrag zu Ernst Brockmann.

> Und T. acteon
> erscheint in der Masse erst weit im Juli.

Die anderen haben beide aber auch ihren Schwerpunkt erst später als Juni! Da läßt sich sicher nur der statistische Schwerpunkt trennen; bei Einzelstücken dürfte der Termin ziemlich egal sein (siehe http://www.lepiforum.de/cgi-bin/bestimmung.pl?read=11700 ).

> Und das ist auch gut so ! Langeweile wäre
> die Alternative.

Zustimmung.

> Das weiß ich, und für mich gilt natürlich
> gleiches.

Klar.

Alles Gute
Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Thymelicus acton oder lineola? *kein Text* *Bild*
Thymelicus sylvestris oder lineola?
Re: Nein, ich meinte tatsächlich Thymelicus acteon
Re: Nein, ich meinte tatsächlich Thymelicus acteon
Aus aktuellem Anlass...
Re: Aus aktuellem Anlass...
Re: Aus aktuellem Anlass...
Re: Aus aktuellem Anlass...
Re: was vom Walde und den Beschallungsergebnissen
Re: was vom Walde und den Beschallungsergebnissen
Re: Thymelicus lineola und willkommen im Forum!
Re: Thymelicus acton oder lineola?
Chaos Thymelicorum ;)
Re: Chaos Thymelicorum ;)
Re: Chaos Thymelicorum ;)
Re: Chaos Thymelicorum ;)
Re: Chaos Thymelicorum ;)
Fühlerkolbenspitzenunterseitenmorphologiestudien ... *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Fühlerkolbenspitzenunterseitenmorphologiestudien ...
Re: Fühlerkolbenspitzenunterseitenmorphologiestudien ...