Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Colias hyale-Raupenfund an Bärenschote (Astragalus glycyphyllos) *Foto*

Hallo,
im Schönbuch und in den Oberen Gäuen ist die Goldene Acht (Colias hyale) nach letztjährigem Bestandseinbruch diesen Herbst wieder gut vertreten. Jungraupen, zum Teil noch Eier, kann man hier momentan auf fast allen +/- sonnenexponierten und zugleich kurzgemähten, beweideten oder anderweitig "gestörten" Grünlandflächen finden, teils in großer Zahl und Dichte. Und weil der Postillion (Colias croceus) meinem Beobachtungsgebiet in diesem Jahr komplett ferngeblieben ist, darf man auch ohne Aufzucht sicher sein, dass es sich bei jetzt gefundenen Colias-Raupen um C. hyale handelt (selbstverständlich nur an Pflanzen, die nicht Hippocrepis comosa oder Securigera varia heißen ;)).

An einem beweideten Südhang bei Holzgerlingen fand ich heute in einer knappen halben Stunde 19 C. hyale-Raupen (L1-L3). Die meisten (12) saßen an der klassischen Wirtspflanze Trifolium repens ("Weißklee-Gelbling"). Weitere Funde an Medicago falcata (4 x), M. lupulina (1 x) und Trifolium pratense (1 x), hier alles ebenfalls übliche Eiablage- und Raupennahrungspflanzen von C. hyale. Etwas überraschend dagegen der Fund an einer Jungpflanze der Bärenschote (Astragalus glycyphyllos), an der ich bisher noch nie Eiablagen oder Präimaginalfunde von C. hyale hatte. Sicher gehört sie nicht gerade zu den besonders typischen oder häufigen Wirtspflanzen der Art. Deshalb würde mich interessieren, ob es überhaupt weitere Funde bzw. Literaturangaben gibt? In den einschlägigen Standardwerken konnte ich auf die Schnelle nichts zu A. glycyphyllos finden.

Viele Grüße mit einem Belegbild der an Bärenschote gefundenen Jungraupe
Gabriel

Bilddaten: Jungraupe von Colias hyale an Astragalus glycyphyllos, Deutschland, Baden-Württemberg, Schönbuch, Umgebung Holzgerlingen, beweideter Südhang mit Störstellen, 450 m, 27. Oktober 2017, Tagfund (nicht manipuliertes Freilandfoto: Gabriel Hermann).

Beiträge zu diesem Thema

Colias hyale-Raupenfund an Bärenschote (Astragalus glycyphyllos) *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Colias hyale-Raupenfund an Bärenschote (Astragalus glycyphyllos)
Re: Colias hyale-Raupenfund an Bärenschote (Astragalus glycyphyllos)