Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Parectopa robiniella - wirklich nur in Robinia pseudoacacia? *Foto*

Hallo Forumer,

heute hatte ich morgens in Nettetal-Kaldenkirchen meine ersten beiden Minen von Parectopa robiniella an Robinia pseudoacacia gefunden. Es wuchsen zwar mehrere Sträucher/Bäume hinter dem Zaun des Sportplatzes, doch nur an einem war dieser minimale Befall zu sehen. An Robinien kurz vor dem Grenzwald sah ich nur Minen von Macrosaccus robiniella.

Am Nachmittag schaute ich auf der Sequoiafarm die dort wachsende Borstige Robinie, Robinia hispida, an und entdeckte an den Blättern mehrere Minen von Parectopa robiniella, jedoch keine von Macrosaccus robiniella (vielleicht nicht gründlich genug nachgesehen). Jedenfalls, der Hinweis in der BH unter Biologie, dass Parectopa robiniella ganz auf Robinia pseudoacacia beschränkt sei, stimmt so nicht. Das deckt sich übrigens auch mit der PDF aus "die Gärtner-Fachzeitschrift": https://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/invasive/wsl_neue_schadorganismen/wsl_neue_schadorganismen_robinienminiermotten.pdf, wo die ganze Gattung Robinia zu den Nahrungspflanzen gezählt wird.

Hier nun meine "Beweisbilder":

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Nettetal-Kaldenkirchen, Arboretum im Grenzwald, Minen an Robinia hispida, 7. Oktober 2018 (Foto: Karola Winzer)

Bei den linienförmigen Beschädigungen der Blätter weiß ich nicht so recht, wodurch die verursacht sind. Vielleicht hat ja jemand eine Idee?

Viele Grüße
Karola