Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Catoptria verella am 20.10.2017

Moin Eckard,

es gibt eine gute kommentierte Artenliste von Tiedemann aus dem Jahr 1986: TIEDEMANN, O. (1986): Die Macro- und Microlepidopteren der Insel Helgoland. — Verh. Ver. Naturw. Heimatforsch Hamburg 39: 1-37.

Hier sind alle vorherigen und auch die von Dir erwähnten Publikationen eingearbeitet. Tiedemann hat hierfür aber die Daten sehr kritisch revidiert und sehr viele Nachweise eingedampft. Übrig blieb eine Artenliste von 341 Arten, von denen er viele selbst gefunden und gesammelt hat. Er hatte seit den 60er bis in die 80er Jahre hinein regelmäßig auf Helgoland geleuchtet. Ebenfalls enthalten sind die vielen Funde von Makro-Nachtfaltern, die T. Meineke in den 80ern mit einer Dauerbetrieb-Totfalle am Fanggarten der Vogelwarte erhoben hat.

Zu den von Dir erfragten Mikros: In der Zeit bis 1986 sind 164 Arten von Mikros nachgewiesen, ein Großteil davon sind Wickler. In der Zeit von 2013 bis heute konnte ich selbst 127 Arten finden, wovon 57 bisher nicht von der Insel bekannt waren. C. verellus ist aber noch immer nicht dabei.

Helgoland ist aber auch ein wirklich schwieriges und häufig frustrierendes Terrain. Sehr selten sind die Tage, Abende und Nächte, an denen man bei Windstille guten Flug erlebt. Im Gegenteil, es gibt Wochen, in denen man zur Überzeugung kommen kann, dass die Insel falterfrei sein muss. Man schaue nur auf das kommende Wochenende: Sonntag, Sturm, 11 Bft, 4,3m Welle - gäbe es dort grade keine Wüstengrasmücke, würde ich wohl nicht fahren.

Viele Grüße, Frank

Beiträge zu diesem Thema

Catoptria verella am 20.10.2017
Re: Catoptria verella am 20.10.2017
Re: Catoptria verella am 20.10.2017
Re: Catoptria verella am 20.10.2017
Catoptria verella und Helgoland