Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Oleanderschwärmerbeobachtungen *Foto*

Seit ich in meinem ersten eigenen Schmetterlingsbuch ("Welt der Schmetterlinge in Farbe", 1977) die anschaulichen Schilderungen von V.J. Stanek über Lebensweise des Oleanderschwärmers und seiner Raupe gelesen hatte, war es immer ein Traum für mich, diese Art einmal in der Natur zu sehen. Natürlich habe ich sie irgendwann einmal gezüchtet, aber das ersetzt eben einen eigenen Fund nicht. Eingedenk des Hinweises Staneks, dass die Art im Süden Dalmatiens häufiger gefunden werden könne packte ich letzte Woche sicherheitshalber eine größere Plastikbox und natürlich auch die Kamera ein als ein Kurzaufenthalt in Dubrovnik anstand. Es könnte ja sein, dass...

Zu meiner Befriedigung stellte ich schnell fest, dass es rund ums Hotel jede Menge Oleanderbüsche gab, die dort gepflanzt werden wie bei uns die Ligusterhecken. Da musste ich doch gleich mal einen näheren Blick darauf werfen... aber wo in diesem Wust von Blättern könnte da wohl eine Raupe sitzen?

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 5 m, 24. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Also mal Ausschau halten nach Fraßspuren und Raupenkot:

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 5 m, 24. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Das sieht ja schon sehr verdächtig aus! Und tatsächlich, kurz darauf erspähte ich diese fette grüne Wurst:

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 5 m, 24. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Dann kam Sturm und Regen auf und ich zog mich vorerst mit meiner Beute ins Hotel zurück. Am nächsten Tag war es ziemlich windig, aber wolkenlos. Gleich nach dem Frühstück ging es zu einer genaueren Inspektion der Umgebung. Mit sehr gutem Erfolg! Alle paar Meter saßen die ausgewachsenen nerii-Raupen in den Oleanderbüschen und taten sich an den gut gepflegten und reichlich gewässerten Büschen gütlich.

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 15 m, 25. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Auf diesem Bild sieht man gleich drei Raupen, wenn man genau hinschaut:

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 15 m, 26. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Diese Raupe hatte gerade das Ende der Fressphase erreicht und fing an, sich für die Verpuppung umzufärben:

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 15 m, 26. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Trotz ihrer Größe fallen sie offenbar weder den einheimischen Gärtnern noch den Touristen auf. Zum Glück! :D

Einige Erkenntnisse, die ich aus meinem Kurzaufenthalt mitgenommen habe:
- Der Oleanderschwärmer bzw. seine Raupen sind um Dubrovnik lokal durchaus nicht selten.
- Besiedelt werden gerne die gewässerten Pflanzen um die Hotel oder Wohnhäuser (ein weiteres Vorkommen mit mehreren Raupen fand ich in einer Oleanderhecke in einem Wohngebiet von Babin Kuk). Am Straßenrand habe ich an den "wilden" Oleanderbüschen keine Raupen finden können.
- Ende September sind die Larven praktisch ausgewachsen. Die meisten erreichten die Verpuppungsreife gerade in dieser Woche und verließen dann die Nahrungspflanzen zur Verpuppung. Im Oktober dürfte es nur noch wenige Nachzügler geben.
- Befressen werden vor allem die Zweigspitzen. Das Fraßbild ist sehr auffällig.
- Eine Box reicht nicht aus, wenn man ein paar der Tiere züchten will...

Abschließend noch ein paar Habitataufnahmen, zur Ergänzung der zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen.

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 15 m, 25. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)

Kroatien, Dubrovnik, Babin Kuk, 15 m, 26. September 2018 (Freilandfoto: M. Albrecht)