Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Euplagia quadripunctaria

Liebe Kollegen ( der guten Ordnung halber: diese Anrede gilt für alle Geschlechter),

ich möchte hier eine Beobachtung zu og. Art berichten: Am 5.08. d.J. habe ich in einem Garten in der Ortslage von Weilmünster (Lkr. Limburg-Weilburg, Hintertaunus) mit einer 125W-Schwarzlichtlampe Nachtfang betrieben. In dieser Nacht kamen - zu meiner nicht geringen Überraschung - mindestens 15 Ex. dieses Bären ans Licht! Ich hatte E. quadripunctaria in den Jahren zuvor noch nie in Weilmünster und der näheren Umgebung gesehen. Ich stelle mir nun die Frage, ob dieses häufige Auftreten mit der ungewöhnlichen Wärme/Trockenheit dieses Sommers in Zusammenhang steht. Ist jemandem von euch bekannt, ob die Art in Mitteleuropa eventuell etwas kühlere Gebiete (Hintertaunus) zur 'Übersommerung' aufsucht, ähnlich dem Verhalten auf Rhodos, wo sie zu Tausenden in der berühmten Schmetterlingsschlucht anzutreffen ist? Oder handelt es sich um einen Dispersionsflug? E. quadripunctaria war in den früheren Jahrzehnten in Südhessen aus dem Odenwald bekannt, hat sich aber etwa in den achtziger Jahren weit in die Ebene verbreitet und war dann zB. im Raum Darmstadt tagsüber häufig anzutreffen. Vielleicht gab es dieses Jahr an den Südhängen des Taunus eine Massenvermehrung, die die Art zur Wanderung veranlaßt hat. Ich wäre dankbar, wenn mir hier im Forum von entsprechenden Beochachtungen/Erfahrungen berichtet würde.

Vielen Dank & ebensolche Grüße,
Hans

Beiträge zu diesem Thema

Euplagia quadripunctaria
Euplagia quadripunctaria in West- und Nordhessen
Re: Euplagia quadripunctaria in West- und Nordhessen
Re: Euplagia quadripunctaria *Foto*
Re: Euplagia quadripunctaria