Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Brombeerspinner und Autoverkehr

Hallo Uwe,

es ist gut, dass Du dieses wichtige Thema einmal ansprichst, denn Straßenverkehr hat kaum jemand auf dem Zettel, wenn es um die Dezimierung unserer Insekten geht. Die Resonanz auf Deinen Beitrag zeigt dies. Niemand (auch mir fällt es schwer) kann oder möchte auf sein Auto verzichten, also müssen wir uns wohl damit abfinden, dass nicht nur die intensive Land- und Forstwirtschaft zum Artensterben führt, sondern auch der Verkehr auf unserem dichten Straßennetz. Täglich sind hunderttausende Fahrzeuge allein in Deutschland unterwegs und kollidieren mit unzähligen Klein- und Großinsekten, wovon keiner Notiz nimmt. Erst in letzter Zeit ist nach den in den Medien bekannt gewordenen Untersuchungsergebnissen hierzu die Öffentlichkeit mehr oder weniger aufgerüttelt worden. Hierbei ging es aber (zu Recht) in erster Linie um die Probleme durch die intensive Landwirtschaft mit ihren hochwirksamen Giften. Der Verkehr auf unseren Straßen müsste jedoch ebenso angeprangert werden, denn die vielen Fahrzeuge wirken wie Fräsen in unserer Landschaft. Von dem sogenannten "Staubsaugereffekt" bei Nachtfaltern durch die hellen Scheinwerfer der Fahrzeuge ist bereits vieles berichtet worden. Von den Tag- und Nachtfaltern bzw. tagaktiven Nachtfaltern, die beim Überqueren von Verkehrswegen fortlaufend zu Tode kommen, spricht niemand. Und von den überfahrenen Raupen auf Straßen und Fahrradwegen ebenso wenig. Großtiere wie Reh, Wildschwein oder Hirsch dagegen erschüttert viele, denn über diese gut wahrnehmbaren und ach so hübschen Tiere wird nicht selten sogar in der Lokalpresse berichtet. Bei den nicht weniger attraktiven Vögeln sieht es bereits anders aus, ganz zu schweigen von Schmetterlingen oder Kleininsekten. Niemand wird das ändern können, auch in Zukunft nicht. Um so dringlicher ist es, sich für den Natur- und Umweltschutz einzusetzen. Jeder halbwegs naturnahe Bereich in unserer Landschaft sollte erfasst und geschützt werden, damit wenigsten ein geringer Teil unserer Insektenfauna erhalten bleibt. Wir gehen sonst schweren Zeiten entgegen.

Herzliche Grüße,
Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Brombeerspinner und Autoverkehr *Foto*
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Autoverkehr
Re: Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Thema Meinungen
Re: Thema Meinungen
kleine Maßnahmen (und große)
Re: kleine Maßnahmen (und große)
Re: kleine Maßnahmen (und große)
Quellen
Re: Quellen
Re: Quellen
Re: Quellen
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr-danke Werner
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr-danke Werner
Re: Etwas zum Brombeerspinner hier im Osten Niedersachsens