Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Brombeerspinner und Autoverkehr *Foto*

Hallo zusammen,

gerade passiert: Auf dem Rückweg vom Pilze sammeln habe ich von meinem Rad aus auf der Straße zwei große Brombeerspinner-Raupen gesehen, die quer hinüber wollten. Hinter mir war aber schon das nächste Auto zu hören (noch so 100 m entfernt). Also schnell das Rad abgestellt, zu den Raupen gesprungen und sie eingesackt.

Als das Auto vorbei war, habe ich mir den Straßenrand angeschaut: In einem Abschnitt von etwa 50 m waren 10 Leichen von Brombeerspinner-Raupen zu finden und etwas später noch zwei weitere, also insgesamt 12. Das war nur die rechte Straßenseite, die andere habe ich mir nicht angeschaut.

Ich habe überlegt, ob man das als Beispiel zur Diskussion weiter unten zum Thema Insektensterben anführen kann. Aber es ist wohl weniger geeignet, weil die Brombeerspinner die Vegetation auf Grünstreifen und an Böschungen mögen und nicht dort wären, wenn es keine Straßen gäbe. Aber das Totfahren von Raupen durch Autos ist natürlich trotzdem ein Faktor.

Auf dem weiteren Rückweg habe ich auf dem Radweg neben einer Auwiese (links die Wiese mit Böschung, rechts ein Grünstreifen, dann die Straße) noch eine Raupe gefunden, wo dann auch Zeit zum Fotografieren war. Auf demselben Stück Weg rannte auch eine Zimtbärenraupe (mindestens dreimal so schnell wie der Brombeerspinner) und ich habe noch drei totgefahrene Zimtbären und eine tote Raupe der Ampfereule (Acronicta rumicis) gefunden. Das war auf dem Radweg! Wer weiß, wie viele auf der Straße nebenan gestorben sind...

Deutschland, Bayern, Würzburg, 250 m, Pleichach-Tal zwischen Versbach und Rimpar, 21. Oktober 2017 (Freilandfoto: Uwe Dietzel)

(Ja, ein Habitatfoto wäre gut gewesen.)

So, die drei Brummies (die Raupen sind so riesig) lasse ich jetzt an einer Stelle frei, wo es Brombeeren, Wiese, aber keine Autos gibt...

Viele Grüße
Uwe

Beiträge zu diesem Thema

Brombeerspinner und Autoverkehr *Foto*
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Autoverkehr
Re: Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Thema Meinungen
Re: Thema Meinungen
kleine Maßnahmen (und große)
Re: kleine Maßnahmen (und große)
Re: kleine Maßnahmen (und große)
Quellen
Re: Quellen
Re: Quellen
Re: Quellen
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr-danke Werner
Re: Brombeerspinner und Autoverkehr-danke Werner
Re: Etwas zum Brombeerspinner hier im Osten Niedersachsens