Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Es wuchs einmal, ... *Foto*

Es wuchs einmal, in Sommers Hitze,
Klein Ally in einer Pflasterritze.
Vor kurzem erst ganz frisch geschlüpft,
mit zartesten Blättchen bestückt.
Kaum einen halben Daumen hoch,
kaum zu sehen, aber - doch!

Mutti Rapae hat sie schnell entdeckt,
und ganz flink ein Ei versteckt.

Doch aus dem Nachwuchs: was soll nur werden?
Vor Raub und Tritt kann er sich nicht bergen.
Auch wird das Essen bald knapp werden.
Ungeschützt ist er gegen Sonnengluten,
und gefährlich würden auch Regenfluten.

Zwar hat Klein Ally große Brüder,
doch sehn sie nicht gut aus, eher trüber.
Mutti hat sie nicht belegt,
doch ob es ihr Gemüt bewegt,
wenn sie nur wüsste, wohin das führt,
wenn frau von Zwerg-Pflänzchen wird verführt?

Gut gemeint ist nicht gut gemacht,
ich hoffe, dass Klein Rapae es schafft.

Pieris rapae an Alliaria petiolata (Knoblauchsrauke), 28. Juni 2018.
.
.
.
Doch wie's so oft ist in dieser Welt:
das Leben ist ein Schlachtfeld.

Eh Klein Ally sich's versah,
kam ihr ein Menschenfuß zu nah.
So musste Ally sterben,
und Rapae mit ihr verderben.


.
.
Ein Einzelschicksal? Wohl kaum.
Der Mensch beansprucht immer mehr Raum.
Führt sich auf, als ob er nicht wüsste,
dass er nicht nur sich selbst,
sondern alles Lebendige erhalten müsste.
Im großen Stil schlägt er wie wild drein,
hat den eigenen Profit im Blick, und nur den allein.

Klein Rapae ist ein Opfer, doch viel schlimmer
ist die großflächige Vernichtung unserer immer
mehr verarmenden Natur im Land
ohne Anstand, ganz ohne Anstand.

Um auf den Weißling zurückzukommen,
frage ich mich beklommen,
vielleicht ist der Gedanke erlaubt,
wenn man's mir glaubt,
besser frühzeitig vernichtet zu werden,
als später durch eigenen Hunger zu sterben?

Solch tiefgreifende Fragen stellt Mama Rapae sich nicht,
fliegt von Blüte zu Blüte in Sonne und Licht.
Widmet sich lieber den schönen Dingen,
statt mühsam den Tag mit Gram zu verbringen.
Und kommt sie an einer passenden Pflanze vorbei,
legt sie mit Leichtigkeit ein neues Ei...

Und noch eins, und noch eins!

.

Beiträge zu diesem Thema

Es wuchs einmal, ... *Foto*
Re: Es wuchs einmal, ... *Drei Daumen hoch dafür!* Toll! GLG S. *kein Text*
Re: Es wuchs einmal, ...
Re: Es wuchs einmal, ...
Zu H. sapiens Sippe, passt sehr gut die Kippe! BG, BOB *kein Text*
Bei Weitem nicht die einzige ihrer Art, diese Ignoranz ist schon hart! *kein Text*
... oder ein Aktionskünstler ...
Deinen Glauben an das Gute halte ich dir zugute! *kein Text*