Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Und dasselbe mit Schlehenspinnern!

Nachdem ich noch eine Puppe eines Schlehenspinner-Weibchens hatte, dachte ich mir gestern, das probiere ich doch mal bei Schlehenspinnern. Immerhin sind sie nahe verwandt mit den Schwammspinnern und die Männchen haben ähnliche Antennen. Bisher hatte ich die geschlüpften Weibchen immer draußen an Schlehenhecken untergebracht und am nächsten Tag nachgesehen.

Heute morgen ist das Weibchen geschlüpft. Gegen 20:00 Uhr habe ich das Fenster aufgemacht und die Tür zum Bad - und mußte keine 5 min warten, dann tauchte vor dem Fenster ein Männchen auf. Erratisch fliegend, der Duftspur folgend flog es nach einigen Suchbewegungen zum Fenster hinein, unter der Gardine hindurch, dann flach über den Boden ein paarmal in die falsche Richtung, aber generell in Richtung der offenen Badtür. Der Kokon des Weibchens befand sich am oberen Rand eines kleinen Glases, das dort auf dem Boden hinter einem größeren Glas stand. Das Männchen kam von vorn knapp über dem Boden fliegend, wo aber das größere Glas seinen Weg blockierte. Es flog erst links und rechts, kam nicht durch, dann - wupp - in einem Bogen über das Glas in Richtung des Weibchens, der es aber zu weit nach hinten trug. Von dort brauchte es dann nur noch ein paar kleinere Suchbewegungen und es hatte das Weibchen gefunden.
Die Paarung dauerte 5-10 min und dann flog das Männchen denselben Weg zurück - aus dem Bad ins Wohnzimmer, dort Richtung Fenster (es war auch der hellste Bereich im Raum, also leicht zu finden). Diesmal flog es oben im Raum und auf direktem Weg zum Licht, also geradeaus. Durch die Gardine mußte es noch den Weg finden, diesmal oben zwischen Gardinenleiste und Gardine hindurch und dann aus dem Fenster wieder hinaus.

Insgesamt, was man sehr schön sehen konnte war, dass das Männchen auf der Suche nach dem Weibchen einem chemischen Gradienten gefolgt ist und immer mal dessen Grenzen austesten mußte. Beeindruckt bin ich auch von der Zielstrebigkeit, mit der das Ganze stattfand. Offenbar hatte das Männchen nach der Paarung noch anderes vor.
Das Weibchen hat jedenfalls jetzt, nachdem es eine Weile ungestört war, schon angefangen Eier zu legen.

Viele Grüße
Uwe

Schlagworte: Orgyia antiqua

Beiträge zu diesem Thema

und nochmal Schwammspinner - gerade passiert
Und dasselbe mit Schlehenspinnern!
Schlehenspinner- und Schwammspinner-Männchen sind tagaktiv! *kein Text*
danke super! *kein Text*