Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober

Moin Olli,

ich war heute in Obereichstätt unterwegs und hatte auch dort mehrere P. argyronomon Weibchen und vier Männchen, zudem noch eines von P. bellargus. Ein Cupido argiades Männchen rundete die Bläulingsgeschichte ab. C. hyale/alfacariensis war die häufigste Art daneben gab es noch einige V. atalanta, einen A. urticae, I. lathonia sowie P. brassicae und P. rapae.

Klingt recht ähnlich zu meiner Liste aus Hepberg, wobei ich sagen muss, dass urticae dieses Jahr nicht gut war (mal wieder...). Ich habe auch Gestern keinen gesehen. Tagpfauenaugen (Inachis/Aglais/XYZ io) waren noch einige unterwegs. Die Gelblinge (ausser croceus, der hat sich dieses Jahr hier auch recht zurückgehalten) sind in der Tat noch häufig. Ich schätze etwa 60 Exemplare waren in Sichtweite der Transektstrecke. Auch Eier von hyale/alfacariensis (überwiegend wohl alfas?) sind zahlreich zu finden.

Denkst Du es ist eine dritte Generation bei den P. argyrognomon oder eine späte zweite? Ich glaub nicht an eine späte zweite, denn die begann ende Juli schon gut zu fliegen und ich zeigte Euch ja ein Foto von einem schlupffrischen Weibchen Mitte September (in der WhatsApp Gruppe). Ein Beweis für eine dritte Generation ist das natürlich nicht - es ist schon denkbar, dass das Wetter die zweite Generation so streckt... Vielleicht haben noch weitere Leute Funde gemacht, die für die eine oder andere These sprechen würden.

Viele Grüße
Steffen

Beiträge zu diesem Thema

Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober
Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Plebejus argyrognomon - Eier *Foto* Bestimmungshilfe
Fast eine Allianz Arena! :) Schöne Grüße. *kein Text*
Re: Neee, viel fragiler und schöner^^ Danke, Gruß S. *kein Text*
Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Plebejus argyrognomon - Ei (Betreffanpassung vergessen) *kein Text*
Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober
Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober
Re: Plebejus argyrognomon - Eiablage + Eier Mitte Oktober