Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"

Hallo Ernst,
meine Erfahrungen mit den sogenannten "Waldfahrgenehmigungen" sind hier in NRW völlig unterschiedlich. Im Landkreis Steinfurt, in dem ich wohne, war es mir bisher unmöglich eine Waldfahrgenehmigungen zu bekommen. Hier trage ich halt die Ausrüstung zur Not ein paar hundert Meter. Ganz anderes im Hochsauerlandkreis, in dem ich auch oft unterwegs bin; hier ist alles sehr einfach und unkompliziert. Ich habe einfach meine Lichtfanggenehmigung an die dortige Forstbehörde geschickt und hatte wenige Tage später meine Fahrgenehmigung auf dem Tisch liegen, die nun schon mehrmals verlängert wurde. Auch in den Landkreisen in Niedersachsen in denen ich regelmäßig Lichtfang betreibe gibt es keine Probleme. Ich glaube, wie so oft bei deutschen Behörden, gibt es da trotz gleicher Gesetzeslage eine große Willkür. Es hängt einfach von den zuständigen Personen ab.
Vielleicht hat sich in deinem Landkreis mal ein Jäger beschwert, dass Autos im Wald umherfahren und ihm das Wild verscheuchen (musst gar nicht du gewesen sein). Vielleicht dient dies dann jetzt als Anlass mit Waldfahrgenehmigungen restriktiver umzugehen.
Ich denke du solltest bei der Forstbehörde anrufen und dem zuständigen Mitarbeiter noch einmal dein Anliegen schildern (Arbeit für Roste Liste, Untersuchungen zum Artenrückgang, Schlagwort Insektensterben etc.). Falls das nichts bringt, leg offiziell Widerspruch ein.
Beste Grüße
Frank

Beiträge zu diesem Thema

Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Grosse Verwunderung: muckt endlich mal auf
Hört, Hört ;)
Re: Hört, Hört ;)
Keine paradiesischen Zustände mehr auf dieser Welt...
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW" - praktische Alternative
Befahren von Waldwege in NRW" - praktische Alternative