Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"

Hallo Ernst

Es wurde dir also nur die Befahrung der Waldwege verboten, nicht der Lichtfang selber.

Zu wissen, wie das woanders geregelt wird (z.B. bei mir in Hessen) hilft dir überhaupt nicht dabei, deine 2018er-Kartierungen zügig fortzusetzen. Entscheidend ist nur, wie das in DEINEM Bundesland NRW gehandhabt wird.

Zwei Dinge solltest du - deine Genehmigung betreffend - dringend überprüfen:

1. Welche Körperschaft/Behörde hat dir die Ausnahmegenehmigung ausgestellt?

Landesbehörden haben Interesse an deinen Daten und können auch Forstbehörden zur Duldung deiner Aktivitäten auffordern/anweisen. Die untere Behördenebenen können das in der Regel nicht. Du solltest deinen Fall der entsprechenden Abteilung bei der LÖBF (evtl. auch der Arge rhein.-westfäl. Lepidopterologen und der zuständigen Biologischen Station) schildern und um Hilfestellung und Vermittlung bitten. Zum Lichtfang gehört naturgemäß ein voluminöseres und gewichtigeres Equipment, da sollte eine Befahrungserlaubnis zweckmäßigerweise mit in einer Ausnahmegenehmigung enthalten sein (alternativ: eine Wegenutzungs-Regelung).

2. Erstreckt sich die Ausnahmegenehmigung (Betretungserlaubnisse/Gebietsbefreiungen, Kartierung, Anlockung, Entnahme von Belegtieren) auch ausdrücklich auf das Befahren forstfiskalischer Wege mit dem PKW? (ggf. auch landwirtschaftl. Wege). Ich fürchte fast, hier liegt bei dir das Problem, welches die "Waidmännin" gleich ausgenutzt hat. (Oh ja, ich kenne Forstamtsleiterinnen, die sind leider oft schlimmer als ihre männlichen Pendants). Vorgehen in diesem Falle ebenfalls wie unter 1) genannt.

Hier im Forum sind doch so viele NRW'ler aktiv, die sollten dir noch gezielter weiterhelfen können.

Grüße: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW mit Ausnahmegenehmigung"
Grosse Verwunderung: muckt endlich mal auf
Hört, Hört ;)
Re: Hört, Hört ;)
Keine paradiesischen Zustände mehr auf dieser Welt...
Re: Frage zum "Befahren von Waldwege in NRW" - praktische Alternative
Befahren von Waldwege in NRW" - praktische Alternative