Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Zygaena minos auch in Nord- und Mittel-Hessen

Hallo,

... auch in unserer Datenbank (http://nrw.schmetterlinge-bw.de) gibt es aus Nordhessen ausschließlich und sehr verbreitet nordhessische Nachweise von Z. purpuralis, dagegen gar keine von Z. minos. Somit dürfte es sich bei den fotografierten Tieren auch um Z. purpuralis handeln...

Es stimmt zwar, dass Zygaena purpuralis in dieser Region die zu annähernd 100% vorkommende Art dieses Artkomplexes ist. Allerdings gibt es den 1990ern Z. minos-Nachweise aus N- und Mittelhessen (alles eigene Funde, genital verifiziert). Da mich Tagfalter danach lange Jahre nicht mehr interessierten (statt Tagexkursionen Licht/Köderfang), kann ich leider zur aktuellen Z. minos-Vorkommen dort nichts sagen. Es hat sich aber mittlerweile wieder einiges Z. purpuralis/minos-Material in meinen Schachteln angesammelt, welches noch genitalisiert werden muss.

Meine Fundpunkte waren:

Mittelhessen:
Lahn-Dill-Kreis: Dillenburg-Donsbach;
Landkreis Marburg-Biedenkopf: Dautphetal-Hommertshausen;

Nordhessen:
Werra-Meißner-Kreis: Meinhard-Jestädt (hier syntop/synchron mit Z. purpuralis)
Landkreis Fulda: Gersfeld-Schachen (Rhön)
Landkreis Fulda: Ehrenberg (Rhön)-Melperts

Alle diese meine Fundorte waren hochwertige, vorwiegend trockenwarme Silikat- oder Kalkmagerrasen, lediglich die Rhön-Habitate waren frischer (Kalkmagerrasen: Rinderhuten).
Meine Funde aus Mittelhessen stellen meines Wissens die absolute NW-Grenze des deutschen Z. minos-Areals dar, welches hier auch bei anderen Arten ganz ähnlich zu liegen kommt (Adscita geryon, Satyrium acaciae, Spiris striata, Hadena filograna, Bembecia albanensis, u.a.).
Raupen der Art fand ich bei Nachsuchen leider nie.

Ich halte weitere Vorkommensorte von Z. minos im nord- und nordosthessischen Raum für sehr wahrscheinlich, speziell im Werra-Meißner-Kreis oder im Ederbergland des Landkreises Waldeck-Frankenberg). Aber so einfach wie Ralf kann man es sich dann doch nicht machen.

viele Grüße: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Argynnis aglaja (Großer Perlmuttfalter): Ganz starker Flugtag *Foto*
Re: Habitat *Foto*
Re: Auch Limenitis camilla (Kleiner Eisvogel) flog gut... *Foto*
Re: Früher frischer Vanessa cardui (Distelfalter) *Foto*
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen) *Foto*
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen)
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen)
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen)
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen)
Re: Zygaena minos (Bibernellwidderchen)
Zygaena minos auch in Nord- und Mittel-Hessen
Re: Danke Allen für die Richtigstellung (doch Z. purpularis) und die Infos *kein Text*
Argynnis aglaja in Nordhessen
Argynnis aglaja/adippe Häufigkeiten
Re: Argynnis aglaja/adippe Häufigkeiten
Re: Argynnis aglaja in Nordhessen