Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Verpuppungsplatz des Karstweißlings auf dem Balkon *Foto*

Hallo Forum,
seit Jahren schon entwickeln sich auf unserem Balkon im Rucola-Pott meiner Frau Pieris mannii-Raupen. Grüne Subitanpuppen konnte ich bislang nur wenige entdecken, erfolgreich überwinternde Diapausepuppen noch nie.

Weil morgen die Maler kommen, um die Außenwände neu zu streichen, musste noch eine kleine Wetterstation abgeschraubt werden. Obwohl ihr Platz direkt über dem Rucola-Pott ist, hatte ich sie bislang nicht als Verpuppungshabitat der P. mannii-Raupen in Verdacht. Frontal betrachtet sieht sie auch nicht unbedingt danach aus:

Unten hat die Verkleidung jedoch Löcher, durch die eine verpuppungsreife P. mannii-Raupe durchpasst (Durchmesser 4 mm):

Als ich die Verkleidung abgenommen hatte, fand ich innen zwei Puppenhüllen des Karstweißlings.

Bilddaten: Puppenhabitat von Pieris mannii, Deutschland, Baden-Württemberg, Schönbuch, Hildrizhausen, Balkon, 500 m, 11. Juni 2018, Tagfund ("Freilandfotos": Gabriel Hermann).

Ich finde, das ist ein recht clever gewählter, jedenfalls Spatzen- und Meisen-sicherer Verpuppungsplatz. Beide Puppen haben Falter entlassen und irgendwie müssen es auch diese geschafft haben, durch die engen Löcher wieder hinaus ins Freie zu gelangen. Im Behälter ließen sich jedenfalls keinerlei Fragmente toter Falter ausfindig machen.

Schöne Grüße
Gabriel

Beiträge zu diesem Thema

Verpuppungsplatz des Karstweißlings auf dem Balkon *Foto*
Re: Verpuppungsplatz des Karstweißlings auf dem Balkon