Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Falterfunde in den Dolomiten

Guten Tag allerseits,

im Juli 2019 waren wir im reizvollen Villnößtal im Nordwesten der Dolomiten. Das Villnößtal mit dem großartigen Naturpark Puez-Geisler ist bekannt dafür, Natur und Tourismus in Einklang zu bringen. Der Hobby-Entomologe erlitt jedoch anfangs einen kleinen „Schock“. Bei der Anfahrt sahen wir vom Bus aus zahlreiche Wiesen mit weißen Doldenblütlern. Anderntags zeigte sich bei dem ersten Erkundungsgang durch das Dorf St. Magdalena mit Gärten, kleinen Hofweiden und den angrenzenden Wiesen, dass es dort anscheinend weniger Tagfalter gab als daheim im Norden Hamburgs. Wie kann das sein?
Die Wiesen dienen der Grünfuttererzeugung für aufgestallte Milchkühe und waren von Wiesen-Bärenklau dominiert. Außer spezialisierten Wildbienen und einigen Fliegen war dort nicht viel zu sehen. Sobald man in die Randbereiche kam, wo steiler ansteigende, extensiv genutzte Wiesen an den Bergwald grenzten, änderte sich das Bild. Dort war dann die Vielfalt an Arten und Individuen zu sehen, die man in dieser Landschaft erwarten konnte. Viele der hier gezeigten Bilder sind in solchen Randbereichen entstanden.

Am Ende ist eine ordentliche Strecke zusammengekommen. Bei der Auswertung habe ich unerwartet oft Hilfe bei der Bestimmung gesucht und gefunden.
Dafür bedanke ich mich bei Axel Steiner, Uwe Eisenberg, Herbert Fuchs, Gabriel Herrmann, Hans Moser, Günter Zechling und anderen.
Ein besonderer Dank geht an Jürgen Hensle. Er hat mir, auch mit seiner Kenntnis der Beobachtungsgebiete, knifflige Bestimmungsfragen zu Melitaea sp., Erebien und Pieris bryoniae gelöst.

Hier zunächst einige Falter, die bereits gezeigt wurden:

Lysandra coridon: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=89411
Melitaea athalia: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=37644
Erebia euryale ocellaris: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=93578
Pieris bryoniae lorkovici: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=94259
Zygaena lonicerae: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=33155
Gnophos obfuscata: http://www.lepiforum.de/1_forum_2019.pl?md=read;id=37267
Coenonympha darwiniana: http://www.lepiforum.de/2_forum_2017.pl?md=read;id=19126
(Artstatus unklar)

Weitere Arten (Tagfalter und Widderchen):

Boloria pales
Boloria napaea
Erebia ligea
Lasiommata maera
Vanessa cardui (Einflug Mitte Juli, auch auf intensiv genutzten Wiesen)
Colias phicomone
Celastrina argiolus
Lycaena phlaeas
Polyommatus amandus
Iphiclides podalirius (Segelfalter, leider ohne Foto!)
Zygaena lonicerae
Zygaena purpuralis/minos
Zygaena transalpina.

Nachtfalter:

Atolmis rubricollis
Idaea aversata (Nominatform)
Odezia atrata
Scotopteryx chenopodiata.

Weitere Tagfunde von Nachtfaltern (Steinspanner u. ä.) stehen noch zur Auswertung an.

Im Anhang nun einige Funde, die ich neu zeige.

Viele Grüße von Johannes

Beiträge zu diesem Thema

Falterfunde in den Dolomiten
Hepialis humuli auf 2100 m *Foto* Bestimmungshilfe
Betreff korrigiert: Hepialus humuli (männlich) *kein Text*
Phengaris arion *Foto*
Cyaniris semiargus weiblich *Foto*
Oeneis glacialis *Foto*
Boloria euphrosyne *Foto*
Speyeria aglaja *Foto*
Melanargia galathea *Foto*
Thymelicus lineola bei der Kopula *Foto*
Zygaena loti (und Schluss) *Foto*