Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Nymphalis xanthomelas in Bayern

Liebe Freunde der Schuppenflügler,

anlässlich der aktuell bevorstehenden Faltersaison möchte ich auf folgenden Artikel zu Nymphalis xanthomelas in Bayern hinweisen.
https://www.abe-entomofaunistik.org/content/tagfalter

Dieser entstand aufgrund von Recherchearbeiten zur Aufbereitung für das neue Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ https://www.tagfalterbayern.de.
Die Arbeit unterstreicht die wachsende Bedeutung von öffentlich zugänglichen Daten von Naturbegeisterten, Fotografen und Hobbyentomologen und immer mehr auch die Bedeutung sogenannter Citizen Science Portale, welche sich gerade in den letzten Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen. Künftig wird es eine Aufgabe der etablierten wissenschaftlich arbeitenden Entomologen sein, diese Quellen angemessen zu würdigen und unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Qualitätsstandards zusammen zu führen.

Ich möchte an dieser Stelle nicht den Eindruck erwecken, dass dies für alle in Europa nachgewiesenen, über 10.000 Arten mittels Fotodokumentation möglich sein wird. Sammlungsbelege werden aus den bekannten Gründen nie ersetzbar sein! Aber die Möglichkeiten der Dokumentation (Stichwort Bestimmungs-App mittels Bilderkennungsprogrammen) wachsen, und sollten künftig auch genutzt werden.

Wie dieses Beispiel zeigt, können durch Zusammenarbeit unterschiedlicher Falter-Enthusiasten wichtige und neue faunistische sowie ökologische Erkenntnisse gewonnen werden, welche sonst möglicherwiese unentdeckt in den Tiefen des Internets verschwinden würden.

In diesem Sinne: Haltet die Augen weiterhin offen! Es bleibt spannend!

Herzliche Grüße
Julian

Beiträge zu diesem Thema

Nymphalis xanthomelas in Bayern
Re: Nymphalis xanthomelas in Bayern