Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Verschrumpelte Viburnum lantana-Beeren: ein natürlicher Köder *Foto*

Liebe Mitleser,

in diesem Jahr ist (hier in Thüringen) endlich mal wieder ein gutes Köderjahr. Beim Ansprühen von 60-80 Bäumen mit Rotwein-Zuckergemisch ist fast jede Köderstelle besetzt, oft mit bis zu einem Dutzend Tiere unterschiedlicher Arten.
Eine nette Beobachtung möchte ich hier mitteilen: zwischen zwei gut besetzten „Köderbäumen“ stand ein mittelgroßer Busch Wolliger Schneeball (Viburnum lamtana) mit größtenteils eingeschrumpelten / vertrockneten Beeren. An jeder Beerentraube saßen ähnlich wie am Köder unterschiedliche Noctuiden- und Geometridenarten und saugten an den Beeren.
Ich kannte dies bisher schon von Gräsern, Brombeeren oder Berberitze, von Schneeball aber noch nicht.
Vielleicht ein kleiner Beitrag zu natürlichen Nahrungsquellen von Nachtfaltern in Herbst ;)

Die folgenden Aufnahmen haben nur Belegcharakter (vor Ort geblitzt).
Neben den unten gezeigten Arten waren auf dem Busch noch zugange: Sunira circellaris, Agrochola macilenta, Agrochola helvola, Agrochola litura, Allophyes oxyacanthae, Conistra rubiginea, Conistra erythrocephala, Tiliacea citrago, Lithophane ornitopus, Noctua comes, Ammoconia caecimacula, Chloroclysta siterata und Triphosa dubitata.

Herzlichen Gruß

Egbert

Funddaten: Deutschland, Thüringen, Umg. Jena, Jenaer Forst, Haeckelstein, 350 m, 29. September 2017 (det. & Fotos: Egbert Friedrich)

Mesogona acetosellae Männchen
Die Flugzeit dieser Art geht gerade zu Ende, sie hatte ein gutes Flugjahr: in der Spitze waren 20-30 Tiere pro Abend an Licht und Köder.



Conistra vaccinii

Tiliacea aurago

Beiträge zu diesem Thema

Verschrumpelte Viburnum lantana-Beeren: ein natürlicher Köder *Foto*
Re: Viburnum lantana-Beeren: ein natürlicher Köder *Foto*