Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Chloroclysta siterata - kleiner Zuchtbericht

Hallo zusammen,

es folgt ein kleiner Zuchtbericht dieser weniger häufigen Art. Die Raupenfotos sind unspektakulär, aber bei den Puppen und beim Falter ist vielleicht etwas für die Bestimmungshilfe dabei.

Die Raupen habe ich an jungem Bergahorn (ca. 2 m hoch) in einem Waldstück gefunden. Sie saßen an zwei benachbarten Blättern jeweils an der Blattunterseite und waren etwa 2 cm lang. Wenn man von unten gegen das Licht durch die Blätter geschaut hat, hat man sie also gut gesehen. Da sie gleichalt waren und sich an derselben Pflanze befanden, stammen sie vermutlich aus einer Eiablage desselben Weibchens.

Gefüttert habe ich sie mit Bergahorn und Spitzahorn.

Verpuppt haben sie sich in einem Kokon an der Erde, von unten an der Papierauflage auf dem Verpuppungssubstrat.

Von den zwei Puppen hat es nach etwa drei Wochen, nachdem die Raupen sich eingesponnen hatten, ein Falter geschafft.
Der andere war in der Puppe entwickelt und hat sie in die Länge gestreckt, aber konnte sich wohl nicht befreien.

Hier die Daten:
Fund: 22. Juli 2017
Verpuppung: die komplett grüne Raupe am 05. August, die braun-gesprenkelte am 08. August
Schlupf: 31. August 2017, ein Männchen

Wirklich interessant geworden sind, finde ich, die Porträtaufnahmen des Falters. Sie zeigen schön, wie grazil er ist, und entsprechend beweglich war er auch.
Über den Hintergrund lässt sich sicherlich streiten - einerseits wirkt er wenig natürlich, andererseits läßt er die Farben des Falters gut hervortreten. Außerdem mußte ich das nehmen, worauf der Falter sich niedergelassen hatte und konnte ihm nur "Vorschläge" hinschieben, sonst hätte ich ihn womöglich wieder einfangen müssen. Zum Glück fand er das helle Licht der Lampe eher beruhigend.

Viele Grüße
Uwe

Beiträge zu diesem Thema

Chloroclysta siterata - kleiner Zuchtbericht
zwei Raupen *Foto*
zwei Puppen *Foto*
Männchen - Porträtaufnahmen mit Flügelunterseite *Foto*
noch drei Porträts *Foto*
Männchen - Flügeloberseite und Details *Foto*