Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH

Hallo Friedmar,

Eine erste Bestandsaufnahme meiner glaucella/fallouella verdächtigen Falter aus Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Montenegro, Albanien Griechenland aber auch Frankreich und Spanien führte zu einem verblüffenden Ergebnis. Alle, etwa 20 unterm Bino untersuchten Männchen, zeigen dieses Merkmal. Selbst die Falter welche ich vorher für glaucella hielt. Etwas bunter und kontrastreicher.

Zusammen mit den Angaben von F. Kosorín bedeutet das, das A. fallouella nicht auf Frankreich beschränkt ist, sondern auch in Spanien vorkommt. Hinzu kommt, dass aus Zypern, Griechenland, Albanien, Kroatien, Montenegro, Slowenien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Slowakei und Tschechien bisher nur Männchen von A. fallouella gefunden wurden.

Und von A. glaucella kennen wir jetzt nur ein einzelnes Männchen aus der Schweiz (Wallis). Und was bedeutet das für "A. glaucella" aus Österreich (Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland)? Und was für die alten Angaben aus Deutschland (Hessen und Rheinland-Pfalz)? Wenn ich Leraut (2014) richtig interpretiere würde ich bei den Angaben aus dem Südwesten Deutschlands eher A. fallouella erwarten, da diese Art in Frankreich weiter nach Norden hin vorkommt, während A. glaucella auf den Süden beschränkt sein soll.

Wenn in einer Nachuntersuchung nicht doch noch eine glaucella auftaucht habe ich von dieser Art kein einziges Stück.
Eventuell zeige ich bei Gelegenheit mal einige Lebendaufnahmen von A. fallouella hier im Forum 2, davon habe ich eine ganze Menge.

Gut.

Irgendwie hatte ich diesen Zahnvorsprung am Fühlerendglied als Bestimmungsrelevantes Merkmal bei den Männchen für mich noch nicht entdeckt.

Und jetzt brauchen wir Bilder, auf denen man dieses Merkmal gut sieht ... Und zwar von beiden Arten.

Wird ja richtig spannend!

Übrigens, A. fallouella ssp. anatolica (Türkei, Libanon und Syrien) soll insgesamt grauer aussehen als die Nominatunterart. Aber vielleicht gehören ja die Falter von ganz Südosteuropa dazu.(?)

Viele Grüße,

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

nota bene Korrektur Acrobasis glaucella
Korrektur Acrobasis glaucella: Auch andere Bildautoren betroffen?
Auch andere Bildautoren betroffen?
Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH *Foto*
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Genital eines Falters aus der BH
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Der Zahn ist vorhanden *Foto*
Re: Zahn bei B22717 (A. fallouella?)
siehe hier
Re: Korrektur Acrobasis glaucella: Der Zahn ist vorhanden *Foto*
ergänzend
Re: Scan machen
Re: Scan machen, das mache ich ...
LERAUT 2012 ?
Bücher, Bücher, Stapelweise
Re: Acrobasis sp. aus dem Tessin *Foto*