Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Lieber Jürg, herzlichen Glückwunsch, es ist Dir gelungen ... super

... Werbung für die Alpen zu machen :)

.. Werbung für die Kleinen und Ganz Kleinen zu machen :) :)

... mich völlig zu überraschen :) :) :) super

Und jetzt weiß ich sogar, dass Du im selben Jahr geboren bist wie ich ...

Als ich Anfang Dezember Daten zur Raupennahrung der diversen Dichrorampha-Arten zusammentrug, musste ich da so manche Meldung in Frage stellen und auf Kenntnislücken hinweisen. Und sicher hast Du bemerkt, dass ich am 8. Dezember 2019 zu Dichrorampha thomanni unter der Überschrift "Nahrung der Raupe" schrieb: "Anscheinend noch unbekannt!" Ich ahne, wie Du gedacht hast: Na, dem zeig' ich's! Und das ist Dir jetzt bestens gelungen! "Raupennährpflanzen sind die Moschus-Schafgarbe (Achillea erba-rotta ssp. moschata), und die Zwerg-Schafgarbe (Achillea nana) ... Die erwachsene Raupe lebt in einer Seidenröhre im Wurzelbereich der Nährpflanze, von wo aus sie die grundständigen Blätter befrisst ..." Und woher weißt Du das? Na ja, die zugehörigen Bilder von Ei, Raupen, Puppe und Lebensraum stammen von Dir. Du weißt das, weil Du diese Art in den Hochlagen der Alpen selber studiert und parallel dazu eine ex-ovo-Zucht durchgeführt hast ...

Falls ein Mitleser oder eine Mitleserin hier noch nicht weiß, worum es geht - Ihr tut mir leid! Es geht um ein 2,372-kg-Buch, das kurz vor Weihnachten auf den Markt kam. Und wenn Ihr es nicht zu Weihnachten bekommt, solltet Ihr es Euch zu Ostern oder zum Geburtstag wünschen, oder einfach selber kaufen: Jürg Schmid: Kleinschmetterlinge der Alpen : Verbreitung : Lebensraum : Biologie.: https://www.haupt.ch/Verlag/Buecher/Natur/Tiere/Kleinschmetterlinge-der-Alpen.html

Dichrorampha thomanni wird in 11 Bildern vorgestellt (im Lepiforum haben wir im Moment 2 Lebendfalterbilder und 2 Diagnosefalterfotos - und wenn wir Ruedi nicht hätten, hätten wir gar nichts ...): 3 klasse Lebendfalter-Fotos, 1 Puppenfoto, 4 Raupenfotos, 1 Raupenspurenfoto, 2 Eifotos und ein klasse Lebensraumfoto. Alle Bilder von höchster Qualität - auch vom Druck her. Dichrorampha thomanni nimmt eine Doppelseite ein - eine Viertel-Seite davon gehört dem Text, alles andere sind die Fotos, die für sich selber sprechen. Der Text zu Verbreitung, Lebensraum und Biologie ist konzentriert, aber höchst informativ ...

So wie D. thomanni werden noch weitere 382 Falter aus den Alpen abgehandelt - solche der Hochlagen, aber auch solche warmer Tieflagen. Alle mit einer Doppelseite pro Art und mit ca. 9 - 11 Bildern pro Art. Und immer steht dabei die Biologie der Arten im Vordergrund - es gibt also keine (!) Artbesprechungen ohne Raupenfotos (und daher ist das Buch 800 Seiten dick).

Die 383 Arten stellen zwar "nur" knapp 15 % der in den Alpen vorkommenden Kleinschmetterlings-Arten dar, aber sie betreffen fast alle hier zu findenden Familien und stellen damit einen exzellenten Querschnitt dar. Und ich habe den Eindruck, sie handeln bevorzugt Arten ab, über die sonst kaum einer was weiß ...

Ich werde in den nächsten Wochen also nach und nach diverse Seiten unserer BH bezüglich der Nahrung der Raupe überarbeiten. Da freue ich mich sehr darauf. Und natürlich wünsche ich mir, dass Du, Jürg, hier und da noch ein paar "Abfallbilder" für unsere BH hast.

Aber noch mehr freue ich mich darauf, dieses Buch immer wieder in die Hand nehmen und einfach darin "schmökern" zu können. Das kann keine Internet-Seite ersetzen, nicht einmal das Lepiforum ...

Viele Grüße

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Lieber Jürg, herzlichen Glückwunsch, es ist Dir gelungen ... super
Vielen Dank, lieber Erwin