Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: HQI für den Lichtfang der Zukunft?

Hallo Frank :-)
HQL und HQI sind von der EU bereits seit 2016 (zumindest für Normal-Anwendungen) verboten worden. Im Spezialbereich (Terrarium) sind sie noch immer gängig aber teuer. Funktionieren tun die Teile, ich kenne genug Leute, die damit Nachtfalter registrieren. Es gibt Versionen, die UV Strahlung fast komplett abdämpfen (je nach Glaskolben), andere tun das nicht - siehe Terraristik.
Was die von Martin vorgeschlagenen LED angeht - nun, wir beide (Frank und ich) haben dazu rund 20 emails ausgetauscht. Ich baue und betreibe seit Jahren alles an Lampen, was man so finden kann, habe quasi ein Lampenmuseum zuhause, darunter auch eine Rubrik: Entwicklung der LED. Was man heute für 30 Euro kaufen kann, im Bereich UVA 365nm, kostete noch vor 5 Jahren, wenn man es denn erwerben konnte, das 10fache. Ja, das mag die Lampe der Zukunft sein. Sie tut auch jetzt schon - aber: Wer die Wirkung einer klassischen 125 Watt Quecksilberdampflampe (siehe Koch) heute durch LED ersetzten möchte, der sollte HEUTE(!) 500 Euro für UVA LEDs rechnen (Einkaufspreis, nicht Bioform oder Spezial-Ento-Händler), dazu 100 Euro für die anderen Lichtfarben aus den HQ Spektrum um diese Leistungsfähigkeit zu erreichen, dazu Konstantstromquellen und Kühlkörper für ~80 Euro, dazu (wenn das Teil mit etwa 35 Watt - vergleichbar mit 125 Watt Quecksilberdampf-Quarzlampe) etwa 3-4 recht teure aber super leichte LiPo Akkus (sind nochmal 300-400 Euro). Dann kommen wir (Eigenbau, nicht kommerziell, denn kommerziell kostest es das Doppelte!) auch ca.: 500+80+100+400 ~~ 1000 Euro (Selbstbau).
So schaut das heute aus. Und das sagt jemand, der ultra überzeugt ist von der LED Technik und nix anderes mehr baut - zumindest für den mobilen Einsatz :-) Allerdinges nicht mit mehr als ca 13 Watt... da sonst die Akkus zu teuer werden - wenn man denn richtig hochwertige nimmt und nicht nur Schrott!
@Frank: Für den Betrieb zuhause kannst du noch immer Quarzlampen und Mischlichtlampen oder superaktinische Röhren erwerben. Sie werden evtl. teurer, aber geben wird's die noch lange, da es Anwendungen gibt, die diese schlicht benötigen. Ein Solarium mit LED betreiben? Das will ich sehen :-)
Gruß
Steffen

Beiträge zu diesem Thema

HQI für den Lichtfang der Zukunft?
Re: HQI für den Lichtfang der Zukunft?
Re: HQI für den Lichtfang der Zukunft?
Re: HQI für den Lichtfang der Zukunft?