Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang

Das Insektensterben ist doch nicht neu - nicht seit gestern bekannt.
Jeder der viel in der Natur ist hat es seit Jahren gesehen.
Und viele Praktiker predigen seit Jahren, was hier steht - vergeblich! Wir werden als Spinner angesehen.

Als NABU-Mitglied hatte ich einmal die (vergebliche) Hoffnung, auf der richtigen Seite zu stehen und erwartet, das alles das, was hier in der Theorie so schön geschrieben wird, auch Programm ist.
Doch ich habe seit Jahren viel Gegenwind bekommen, wenn ich versucht habe in Berlin richtige gewachsene Wildblumenwiesen zu erhalten oder Samen auf Brachen auszubringen. Man wird als Querulant behandelt.
Das geht aber vielen anderen wirklichen Naturschützern auch so.
Sobald die Interessen einer Firma - z.B. Grün Berlin - dagegen sprach, war nur noch deren Interesse wichtig.
Wir wissen doch alle aus der Praxis, dass das Reden und das Handeln nicht oft übereinstimmen.

Vielleicht werden ein paar Menschen wach, die bis heute die deutlichen Zeichen des Insektensterbens seit Jahren übersehen haben.
Ob sie dann aber auch gegen den Strom schwimmen, das hängt davon ab, wer das Geld gibt. Leider können die Naturschutzverbände ohne Mittel vom Senat nicht überleben.
Und hier sitzen keine Schmetterlingsfreunde. Viele denken in den Naturschutzämtern, Insekten sind unnütze Plagegeister.
Das wir aber ohne Insekten keine 10 Jahre überleben können, das wissen sie nicht.
Leider, und so handeln sie dann auch.
VG
Anneli

Beiträge zu diesem Thema

Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich *kein Text*
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Realsatire: Hessischer NABU und der letzte hess. Lycaena alciphron ...
Re: Realsatire: Hessischer NABU und der letzte hess. Lycaena alciphron ...
Re: Realsatire: Ganz tolle Beiträge
Fisch oder Fleisch?
Re: Fisch oder Fleisch?
Re: Fisch oder Fleisch?
Re: Fisch oder Fleisch?
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Blühstreifen & Glyphosat: Extrembotaniker platzt der Kragen ...
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU zum Insektenrückgang