Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Stoffwechsel von Winterfaltern

Hallo Bernhard,

bei W. Willner heißt es dazu recht lakonisch: "Die Flügelmuskulatur arbeitet [...] bei den meisten Arten in einem Körpertemperaturbereich zwischen 30 und 38 °C [...] hochfrequente[s] Flügelschlagen als Methode zur Erhöhung der Körpertemperatur [...]. Im Gegensatz zu den Tagfaltern sind aber viele unserer heimischen Arten wesentlich unempfindlicher gegen niedrige Temperaturen." (Wolfgang Willner: Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas. Die häufigsten Nachtfalter im Porträt. Quelle & Meyer, 2017).

Grüße,
Helene

Beiträge zu diesem Thema

Stoffwechsel von Winterfaltern
Re: Stoffwechsel von Winterfaltern