Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Warum falsche Artnamen?

Hallo Erwin,

Du vermengst hier 2 Sachen: Die Erstbeschreibung und die späteren Neukombinationen mit anderen Gattungsnamen.

jein... Die Problematik (der grammatisch korrekten Namen) ist dieselbe. Auch eine neue Kombination bleibt am Bearbeiter für eine unbestimmte Zeit "hängen".

Bei den Erstbeschreibungen sind grammatikalisch falsche Endungen alles andere als häufig. Nur oft genug wissen wir gar nicht, was der Autor wirklich gemeint hat.

[...]
Nette Beispiele, aber ist sowas nicht eher eine Ausnahme? Natürlich können wir keinen Autoren aus dem 19. Jahrhundert mehr fragen, wie er einen Namen gemeint hat, und wenn sich das somit nicht mehr klären läßt, ist es halt so wie es ist.
Aber heutzutage werden doch sicher mehr Neukombinationen (und auch Erstbenennungen) durchgeführt als vor 150 Jahren. Und heute sind die Literatur und gewöhnlich auch der Autor weltweit vernetzt. Nur weil wir alte Fälle nicht mehr der modernen Nomenklatur anpassen können, müssen wir das doch nicht mit der aktuellen Namensgebung genauso halten.

Müssen wir dann jedes Mal die ICZN anrufen, damit sie die "richtige" Endung per Machtwort festlegt?

Nein, aber wir können uns soweit wie möglich an deren allgemein festgelegte und veröffentlichte Regeln halten.

Viele Grüße, Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Warum falsche Artnamen?
Re: Warum falsche Artnamen?
Re: Warum falsche Artnamen?
Apollofalter
Re: Apollofalter
Stimmt! Aber warum rennst Du jetzt meine offene Tür ein? *kein Text*
Vom Wunsch nach Stabilität wissenschaftlicher Namen
Re: Vom Wunsch nach Stabilität wissenschaftlicher Namen
Linnéesche Namen
Re: Danke, ist korrigiert/ kommentiert; Gruß, E.R. *kein Text*
Für die FAQ. VG *kein Text*
Re: Für die FAQ: erledigt. VG Sabine *kein Text*
Re: Warum falsche Artnamen?
Re: Warum falsche Artnamen?
Re: Warum falsche Artnamen?
Fangen wir mal mit Agrotis segetum / Agrotis segetis an
Re: Fangen wir mal mit Agrotis segetum / Agrotis segetis an
Agrotis segetum / Agrotis segetis
Genau: segetum ist Gen. Pl. von seges. Also die "Eule der Saatfelder" - Grüße, A *kein Text*
Re: Agrotis segetum / Agrotis segetis
Re: Agrotis segetum / Agrotis segetis
Re: Agrotis segetum / Agrotis segetis
So ischt ääs! (Zitat Ex-MP Teufel) *kein Text*
Re: Warum falsche Artnamen? - wie viele Arten und Autoren sind betroffen?
Re: Warum falsche Artnamen? - wie viele Arten und Autoren sind betroffen?