Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich

Hallo,
zu dieser mehr als prekären Angelegenheit „Insekten- und Vogelsterben“ gibt es schon eine Unmenge an Petitionen an die Bundesregierung, doch langsam merkt auch jeder auch noch so optimistische Bürger - mag er z.B. der Meinung sein, Glyphosat baldmöglichst verhindern zu können -, dass es den Politikern in Europa nicht um die Gesundheit der Menschen und auch nicht um den Umweltschutz geht. Politiker als geldmanipulierte Werkzeuge einer mehr als gigantischen chemische und gentechnischen Industrie in Deutschland und auf der ganzen Welt, die nur auf einen milliardenschweren Profit ausgerichtet ist.
Da spielen folgebedingt Krankheiten der Bürger und auch Vögel oder Insekten überhaupt keine Rolle mehr. Wahrscheinlich leben wir in 10 Jahren in einer Welt, in der jedes zweite Kind mit Missbildungen oder Krebs zur Welt kommt und in der die Kinder Insekten und Vögel nur noch aus den Bilderbüchern der Vergangenheit kennen.
Biene Maja und der Grashüpfer Flip sind dann nur noch medial erlebbar!

Ich habe eigentlich schon resigniert, da ein nachhaltiger Schutz in unserem europäischen Umfeld nicht mehr umgesetzt werden kann. Da sind die Politiker nicht gewappnet und die Bevölkerung ist nicht ausreichend aufgeklärt.
Spritzmittel, Gülle, Monokulturen auf gigantisch großen Anbauflächen und unfachmännische Pflegemaßnahmen der Schutzgebiete und letzten Refugien für Insekten tragen zu einem mehr als rasanten Rückgang und schließlich zum Aussterben aller Insekten bei.
Die Gründe sind ja schon länger bekannt, es wurde aber noch nie etwas für den gezielten Umweltschutz getan.

Sorry, aber die heutige Jugend guckt lieber in einen Handybildschirm, erkennt und erlebt aber nicht, dass wir einen sehr wertvollen Schatz, nämlich unsere Artenvielfalt, fast komplett verlieren.

Einen entomologischen Gruß, in zehn Jahren wird man die wissenschaftliche Sparte der Entomologie nicht mehr benötigen, neue Arten wird man dann nur noch in den Sammlingskabinetten finden können

Otmar

Beiträge zu diesem Thema

Resolution des NABU zum Insektenrückgang
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich *kein Text*
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Re: Resolution des NABU-über 200 Aufrufe und keine Reaktion stimmt nachdenklich
Realsatire: Hessischer NABU und der letzte hess. Lycaena alciphron ...
Re: Realsatire: Hessischer NABU und der letzte hess. Lycaena alciphron ...
Re: Realsatire: Ganz tolle Beiträge
Fisch oder Fleisch?
Re: Fisch oder Fleisch?
Re: Fisch oder Fleisch?