Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Apatura ilia an verschiedenen Pappeln und Weiden *Foto*

Hallo Forum,

da die Raupen vom Kleinen Schillerfalter meistens nur an Espen gezeigt werden will ich euch kurz ein paar Funde an verschiedenen Pappeln und Weiden zeigen.

Die Suche an alten Hybridpappeln lohnt sich besonders an gefällten oder umgestürzten Bäumen, denn sonst kommt man kaum an die großen Äste ran. Mit viel Glück kann man dann auch gößere Mengen an Raupen finden.

Überwinternde Raupen an entwurzelter Hybridpappel
Funddaten: Frankreich, Elsass, Stattmatten, Auenbereich der Moder, 121 m, 07. Januar 2018, Tagfund (Studiofoto: Michael Levin)

Etwas leichter finde ich die Suche an Schwarzpappel. Funde gelingen fast überall meist nach kurzer Zeit.

Überwinternde gut genährte Raupe an Schwarzpappel
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Rheinau-Freistett, Ufergehölze am Rhein, 130 m, 04. Januar 2019, Tagfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Der Fund an Silberpappel gelang eher zufällig. An dieser Baumart hatte ich noch nie gezielt gesucht.

Überwinternde Raupe an Silberpappel
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Renchen, Ufergehölze am Rench-Flutkanal, 136 m, 24. November 2018, Tagfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Am leichtesten fällt mir die Suche an Balsampappeln. Diese Pappelart hat hier auch im geschlossenen Wald Äste in Augenhöhe und verjüngt sich auf manchen Störflächen recht gut.

Überwinternde Raupen an Balsampappeln
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Unzhurst, Balsampappel-Sukzessionswald, 135 m, 23. Dezember 2017, Tagfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Auffällig: im Frühjahr finde ich mehr Raupen bei der Nahrungsaufnahme als im Winter an den Knospen. Vielleicht überwintern ja doch mehr Raupen an schattigeren Stellen am Stamm?

Raupen mit typischen Fraßspuren an Balsampappel im Frühjahr
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Unzhurst, Balsampappel-Sukzessionswald, 135 m, 27. April 2018, Tagfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Auch alle Funde an schmalblättrigen Weiden gelangen zufällig.

Überwinternde Raupe an Fahlweide
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Renchen, Ufergehölze am Rench-Flutkanal, 136 m, 24. November 2018, Tagfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Vorletzten Sommer fand ich bei der nächtlichen Raupensuche an einer alten Purpurweide eine Exuvie und nebenan den frisch geschlüpften Falter.

Exuvie und Falter an Purpurweide
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Mittlerer Oberrhein, Ottersweier, Hecke aus alten Purpurweiden, 18. Juni 2017, Nachtfund (Freilandfoto: Michael Levin)

Ich vermute, dass zumindest hier in den Rheinauen schmalblättrige Weiden als Wirtspflanze für A. ilia eine größere Rolle spielen als bisher angenommen.

Viele Grüße
Michael

Beiträge zu diesem Thema

Apatura ilia an verschiedenen Pappeln und Weiden *Foto* Bestimmungshilfe
Kurze Frage zur "Balsampappel": Populus trichocarpa oder balsamifera? VG, Tina *kein Text*
Das sind wohl überwiegend Populus trichocarpa und Hybride. VG Michael *kein Text*
Eindrucksvolles Lehrstück, vielen Dank!