Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Die Ruhe des Falters vor dem Foto

Hallo Wolfgang!

Vielen Dank für Deine netten Worte! Ein bisschen Ermunterung ist stets willkommen und sei gewiss, dass mein Fundus an Bildern noch einiges parat hält.

Damit die Falter ruhig sitzen bleiben, habe ich so manches ausprobiert. Nach meinem Gefühl ist es der beste Weg, wenn man die Ruhe nutzt, die der Falter nachts am Leuchtturm oder -tuch selbst irgendwann angenommen hat. Sitzt er am Licht, streiche ich ihn in ein Lupengläschen und lasse ihn dann unter der Lampe stehen. Dann bleibt er für den Rest der Fangzeit erstmal ruhig. Danach sorge ich dafür, dass er bis zum Fototermin keine Dunkelheit mehr sieht: mit der Lupe nach oben in durchsichtige Kisten gestapelt, so, dass sie nicht umfallen, dann Dauerlicht an im T4 und auf der Rückbank weich abgestellt, zuhause dann für den Rest der Nacht bis zum nächsten Morgen unter eine Energiesparlampe. So bleiben sie meist ohne Flattern bis zum Fotografieren still sitzen. In den Kühlschrank packe ich gar nichts mehr, da der hell-dunkel oder auch der kalt-warm Kontrast nach meinen Erfahrungen zuweilen zum Erwachen der Lebensgeister führt. Für das Foto klopfe ich die Tiere sanft auf meine Unterlage. Nur selten ganz fliegt dann ein Falter los. Wichtig ist m. E. dann aber auch die Unterlage selbst. Von Blättern fiegen sie beispielsweise viel rascher los, als von Holz oder Stein - obwohl das Grün zuweilen natürlich nett aussieht. Früher habe ich ja nur Vögel fotografiert und wenn man gefangene Vögel in der Hand knipst, hält man sie am Besten vor eine neutralgraue Pappscheibe. Dann lassen sich für den Druck die Farben verlässlich einstellen. Bei Spöttern oder Laubsängern ist das z.B. ein Muss - es käme sonst nie der richtige und vergleichbare Gefiederton im Bild zustande. So bin ich darauf gekommen, meine Falter auf grauen Fischschiefer (auch "Töck" genannt) zu klopfen. Diese Steinplatten sind extrem feinkörnig, ganz gleichmäßig hellgrau und gänzlich ohne Farbstich. Man kann sie auf Helgoland am Strand der Düne finden und wenn man sie aufklopft, kommen viele nette Fossilien zum Vorschein. However, ich habe festgestellt, dass Schmetterlinge diesen Untergrund mögen - wohl, weil sie sich gut auf der leicht rauen Oberfläche halten können. Danach kann ich die Unterlage anschrägen, die Kamera ausrichten und alles in Ruhe ausleuchten. Nebenbei finde ich den grauen Hintergrund insofern nett, weil die Einstellung der Farben erleichtert wird (Graupunkt setzen - fertig). Da ich Bilder für Bestimmungszwecke machen möchte, finde ich es so möglich, Farben, Sitzhaltungen und den Habitus vergleichbar zu fotografieren.

Trotzdem sind in meinen Augen Friedmars Bilder schon das Maß der Dinge und davor kann ich mich nur ganz demütig und ganz tief verbeugen...

Viele Grüße gen Südost, Frank

P.S.: Inzwischen habe ich den Bombus von Eckard erworben und als Nachttischlektüre ist es im Winter genau das Richtige - sie erhält die nächtliche Unruhe des Sommers problemlos aufrecht.

Beiträge zu diesem Thema

Yponomeuta irrorella und Yponomeuta sedella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Yponomeuta irrorella und Yponomeuta sedella - klasse Bilder, VG Wolfgang
Die Ruhe des Falters vor dem Foto
Re: Ruhe des Falters vor dem Foto - interessant! LG Horst *kein Text*
Das geb ich mal in den Steindruck! Klasse! VG, BOB *kein Text*
Re: Die Ruhe des Falters vor dem Foto
Re: Die Ruhe des Falters vor dem Foto
Re: Die Ruhe des Falters vor dem Foto
Danke Wolfgang für den Hinweis. Gruß *kein Text*
Ja, Danke, Wolfgang, sehe das jetzt erst. Uwe, falls...
Re: Ja, Danke, Wolfgang, sehe das jetzt erst. Uwe, falls...