Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Iphiclides podalirius-Puppe Überwinterung *Foto*

Schönen Abend allerseits,
ich habe heuer Anfang Oktober an meiner Schlehe drei Raupen eines Segelfalters entdeckt. Von einer von ihnen konnte ich die Entwicklung bis zur Puppe mitverfolgen. Da ich natürlich auch gerne den Schlupf miterleben würde, meine Frage: kann mir vielleicht jemand sagen, welche Witterungsverhältnisse bzw. Minusgrade so eine Segelfalter-Puppe aushält um unbeschadet über den Winter zu kommen? Soll ich den Dingen einfach ihren Lauf lassen oder wäre es besser Laub rund um die Puppe anzuhäufen um die Kälte etwas abzuhalten? Wir hatten die letzten zwei Winter öfter über mehrere Tage Frühtemperaturen zwischen -15°C und -20°C und teilweise auch Dauerfrost über 2-3 Wochen ohne nennenswerte Schneedecke.
Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat geben könnte. Wenn man die Entwicklung über einen so langen Zeitraum mitverfolgen kann, liegt einem dieses Tier doch ganz besonders am Herzen.
Vielen Dank im Vorhinein und liebe Grüße
Sabine

Funddaten:
Österreich, Steiermark, Allerheiligen b.W., 350m, auf Schlehe ( Freilandfotos: Sabine Gasparitz)

Erstfund 7.10.2018

Raupe am 20.10.2018

Raupe am 25.10.2018 ca. eine Stunde vor dem Verlassen der Futterpflanze

26.10.2018 die Suche im Laub war mühsam, aber erfolgreich. Fundort der Raupe habe ich mit einem Brett abgesichert, damit erstens keiner darauf herumtrampelt und ich sie zweitens leichter wieder finde.

Puppe am 31.10.2018

letztes Foto am 10.11.2018

Beiträge zu diesem Thema

Iphiclides podalirius-Puppe Überwinterung *Foto*
Re: Iphiclides podalirius-Puppe Überwinterung
Re: Vielen, vielen Dank! glG.Sabine *kein Text*