Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Stoermeriana regraguii aus Marokko für zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen

Aslema Ras al Fartettu, (übersetzt etwa: Gott zum Gruße dem, "der den Kopf voll von Faltern hat"),

freut mich, dass ich dich ins Forum locken konnte... ;)

da ich Dein großes Interesse an dieser Art konstatiere, werde ich Dir bei unserem nächsten Treffen ein gezüchtetes Belegexemplar aus dem Hohen Atlas schenken.

Würde mich sehr darüber freuen. Wir sehen uns dieses Mal sicher in FFM, deine Handy-Nr. habe ich ja. Dann erkläre ich dir u.a. auch, warum es dieses Jahr nicht Marokko u.a. nicht geklappt hat.
bei Deinen zahlreichen Aufenthalten in Agadir ist Dir sicherlich am östlichen Horizont der Stadt der ca. 1000 m hohe Djebel Lgouz aufgefallen. In den Ausläufern dieses zum Hohen Atlas gehörenden Bergzuges liegt Azrarag.(300 m über NN ) . Die schon von RUNGS genannten Fundstellen im Sous-Tal ( 50 m über NN ) gehören einem gänzlich anderen Naturraum an ,obgleich sie auch nur ca. 15 km vom Djebel Lgouz entfernt sind.

Da hast du hast recht, ich kenne mich dort kaum aus; die nördlichen Teile Marokkos kenne ich viel besser. Dort ist auch nicht alles totgeweidet...
Hmm, - also ein Biotop in nur 300 m Höhe, dazu unmittelbar ans Souss-Tal angrenzend. Das ist (zumindest für mich) nicht direkt zum "Hohen Atlas" zu zählen. Aber wenn du sagt "gänzlich anderer Naturraum" (welche Naturraum-Klassifikation meinst du?), dann ist da sicher etwas dran.
Neue Falterfunde aus Azrarag stammen von Ende April und von Anfang Mai 2016 . Demnach ist S. regraguii keinesfalls eine reine Winterart , man könnte sie auch als Frühsommerart bezeichnen.

Klar, der "Winter" um Agadir hat mit unserer Vorstellung von Winter so garnix zu tun. Ich habe nur Rungs' Funddaten (1981) "interpretiert", du bist da aber schon weiter.

Argania ist wohl nicht die exklusive Raupennahrungspflanze ,denn Zuchten gelangen auch mit Rose und Pflaume.

Aber Belege anderer im "Freiland" genutzten Pflanzentaxa fehlen bislang. Vielleicht möchstest du auch Raupenbilder in's Forum stellen? (sofern du keine Veröffentlichung planst)

In der Sammlung eines Kollegen sah ich übrigens Tiere, die aus Tansania stammten und die ich bei oberflächlicher Betrachtung für S. regraguii gehalten habe.

Aläschilla?

bis bald: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Stoermeriana regraguii aus Marokko für zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Stoermeriana regraguii aus Marokko für zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen
Danke für die ausführlichen Zusatzinformationen *kein Text*
Re: Stoermeriana regraguii aus Marokko für zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen
Re: Stoermeriana regraguii aus Marokko für zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen