Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Maghrebinisches I *Foto*

Ich weiss nicht, ob die Software die Bilder geschluckt hat. Nach erfolgreichem Upload zeigt die Vorschau nichts an...

Trotz mittlerweile katastrophaler, flächenhafter Überweidung des Mittleren Atlas Marokkos kommt Euphydryas desfontainii dort eng begrenzt an unbeweideten Stellen noch wie ehemals in grosser Zahl vor. Die abgebildeten Raupennester fanden sich in der Doline "Mischliffen" unweit Azrou sehr verbreitet an Knautia arvensis-Pflanzen in offenen, halbtrockenartigen Rasen. Ich züchtete die E. desfontainii des Mittl. Atlas in den 1980er Jahren wiederholt aus überwinterten, bereits vereinzelten Raupen. Ihre schlimmster Prädator ist dort eine tief blauschwarz glänzende, in Regenbogenfarben schillernde Raubwanze. Nur ein einziges Mal fand ich die erwachsene E.desfontainii-Raupe an Scabiosa pullata fressend. Solche ungewöhnlich abweichenden Raupennährpflanzen gibt es bei Scheckenfalterraupen nach der Überwinterung jedoch regelmässig.


Raupennester Euphydryas desfontainii ssp. gibrati Oberthür - Ort: Marokko: Zentraler Mittlerer Atlas, Azrou: Doline Mischliffen, 1850m, 18.VI.2013 (Foto: Hermann Falkenhahn)

An den Färberwaid-Pflanzen (Isatis tinctoria) im Umfeld der Doline fanden sich nicht die erhofften Zegris meridionalis-Raupen, sondern nur erwachsene Raupen von Pieris brassicae und Xylena exsoleta. Da ich die Raupe von Xylena buckwelli jedoch nicht kenne, kann ich diese hier aber nicht ausschliessen).


Marokko: Zentraler Mittlerer Atlas, Azrou: Doline Mischliffen, 1850m, 18.VI.2013 (Foto: Hermann Falkenhahn)

Da die Zedernwälder, Hochweiden und Causses des Mittleren Atlas 2013 allesamt völlig "totgeweidet" waren, verliess ich deprimiert das bis etwa 1990 noch äusserst ergiebige Gebiet.

Beiträge zu diesem Thema

Maghrebinisches I *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Maghrebinisches I