Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Caloptilia azaleella im Freiland (Norddeutschland) *Foto*

Hallo zusammen,

mir ging es bislang immer so, dass ich die dollsten Funde ganz unerwartet mache.

.
2015 hatte ich einen Falter von Caloptilia azaleella im Garten am Licht (Rodenberg), eine singuläre Erscheinung. Seitdem schaute ich an jedem Rhododendron, am welchem ich vorbei kam, nach Fraßspuren, ohne Erfolg.

Seit Anfang Juli 2017 weiß ich auch, wo mein Fehler lag: dass ich nur die groß- und robustblättrigen Arten angeschaut hatte.
Dass es auch andere Rhododendren gibt, wusste ich nicht, bis zu jenem schicksalsträchtigen Tag, als ...

.

.
... ich an dieser mir rätselhaften Pflanze typische Caloptilia-Fraßspuren fand: Jugendminen, darauffolgende Blattkegel, und auch Kokons (letztere unter leichten Blattumschlägen).

(Die Fraßspuren an den Blatträndern stammen vermutlich von Käfern. Jedenfalls nicht von dieser Schmetterlingsart.)

.
Wir rätselten herum, was das sein könnte, bis wir nach einer gefühlten Ewigkeit auf die glorreiche Idee kamen, einen Blick auf das Pflanzschild zu werfen:

.
Damit war alles klar: wir hatten Caloptilia azaleella gefunden!

Und da nach Aussage der Gartenbesitzer dieser kleine Busch von Rhododendron japonicum schon seit über 10 Jahren dort steht, kann eine kurzfristige Einschleppung mit selbigem ausgeschlossen werden.

Es wird natürlich weiter beobachtet, wie sich diese Kleinstpopulation dort über den (die) Winter halten wird.

- - -

.
Zur Vollständigkeit eine "ausgewickelte" halberwachsene Raupe, man sieht drei Bauchbeinpaare, was auf viele Caloptilia-Arten zutrifft:

.
Und noch ein ausgewachsenes Tier.

.
Gestern Nachmittag schlüpfte der erste Falter aus der Zucht und war auch Stunden später noch sehr kooperativ. :)

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Sehnde, 70 m, Garten, Befallsspuren an Rhododendron japonicum (Japanische Azalee), 5. Juli 2017, Falter-Schlupf 17. Juli 2017 (cult. & fot.: Tina Schulz), det. Thomas Fähnrich und T. Schulz

.
Weiß jemand von weiteren Freilandvorkommen von Caloptilia azaleella in Nord-Deutschland?
.
.
Viele Grüße
Tina