Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke

Hallo Josef,

bitte beachte, daß die Karten, die Du in "insectis" findest, "Art-Beobachtungskarten" sind und nicht etwa "Verbreitungskarten".

die Karten von "insectis" beruhen auf Fundmeldungen. Das ist mir bewusst. Was ich an Deinem Argument nicht verstehe, ist, woher wir sichere Informationen über die Verbreitung einer Art haben, wenn nicht aus Fundmeldungen:

Z.B. "wissen" wir, dass Boloria daphne nur in BW am Kaiserstuhl gelebt hat, wenngleich sich die Art wieder z.B. an der Mosel auszubreiten scheint. Du wirst doch nicht behaupten wollen, dass die Falter im Hochschwarzwald geflogen sind, aber nie gefunden wurden. Gleicherweise lebt/lebte Boloria titania nur im höheren Bergland. Funde vor 1940 Funde sind offensichtlich nur von Lenzkirch bekannt (?!). Gibt es diesen Falter jetzt auch am Kaiserstuhl und in der Rheinebene?

Damit steht und fällt Dein Argument: Wenn die Infos, die wir haben, nicht in den Fundkarten widergespiegelt werden, dann leben theoretisch alle Falter überall. Wenn wir das aber ausschließen, und dafür haben wir gute Gründe, denke ich, siehe die Beispiele P. mannii oder Cupido argiades, dann müssen wir doch auch den Nichtmeldungen von einem so auffallenden Falter wie L.marginata vertrauen, obwohl natürlich aus dem Nichtvorhandensein von Meldungen streng theoretisch keine Schlüsse bezogen werden können. Aber über hundertfünfzig Jahre Nichtmeldung scheint mir ein Argument zu sein.

Mit besten Grüßen aus Lenzkirch

Bernhard

Beiträge zu diesem Thema

Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? *Foto*
Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke *kein Text*
Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke
Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke
Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke
Re: Lomaspilis marginata ist relativ neu im Schwarzwald? Eher Kartierungslücke