Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Käseköder- Erfahrungen?
Antwort auf: Käseköder- Erfahrungen? ()

Hallo Matthias,
Tipps oder gar ein "Patentrezept", wie sich Limenitis populi-Männchen mit Käse- oder sonstigen Ködern anlocken lassen, kann ich Dir leider nicht geben (Weibchen gehen nicht an Käseköder). Ich hab's schon ein paarmal mit Limburger und Romadour probiert, war aber nur ein einziges Mal erfolgreich. Das war Anfang der 1990er im südlichen Steigerwald in einem Top-Flugjahr der Art. An diesem Tag hätte man dort allerdings keinen Käseköder gebraucht, denn > 10 Männchen der Art saßen schon vor dem Ausbringen der Köder in einem aktiven Mittelwald auf dem Forstweg und saugten an Fuchskot und Aas. Den stark "duftenden" Käse (Romadour) legten wir damals im Halbschatten auf den Weg. Er wurde dann nach einiger Zeit auch von mehreren Männchen berüsselt (vormittags gegen 11.00 h, heißer Tag Mitte Juni).

Im Schwarzwald führten zwei eigene Käse-Lockaktionen in der Nähe regelmäßig besetzter Raupenfundorte dagegen beide Male nicht zum Anflug. Da muss offenbar alles perfekt passen, insbesondere natürlich das Datum (Flugzeitmaximum der Männchen), aber auch Wetter, Tageszeit und Lockplatz.

Garantieren kann ich Dir aber immerhin, dass Limenitis populi im Hoch- und südöstlichen Schwarzwald bis ins Wutach- /Gauchachgebiet sowie zusätzlich im Rohrhardtsberggebiet und südöstlich davon bis ins Kirnachtal eine Vielzahl aktueller Vorkommen besitzt. Mit Michael Zepf gehe ich in diesen Gebieten seit einigen Jahren wieder regelmäßig auf Jungraupensuche. Dabei wurden wir stets in den meisten Suchgebieten fündig (auch 2016). Belegbilder von Kotrippen, Jungraupen und Überwinterungsgehäusen kannst Du Dir hier auf Michaels Webseite ansehen: http://www.michels-schmetterlinge.de/Nymphalidae/populi/populi.html

Je nach weiterem Witterungsverlauf dürften die Männchen dieses Jahr im Schwarzwald etwa zwischen dem 20. - 25. Juni schlüpfen, wenn's heiß wird auch schon früher. Nach meiner Erfahrung sind aber die Falterdichten im Schwarzwald in den meisten Jahren so gering, dass es - mit oder ohne Käse - immer auch ein gewisser Glücksfall ist, mal einen vor die Kamera zu bekommen. Viel zuverlässiger für den Art-Nachweis ist deshalb die Raupensuche im Hoch- und Spätsommer.

Viel Glück und schöne Grüße!
Gabriel

Beiträge zu diesem Thema

Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?
Re: Käseköder- Erfahrungen?