Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Buchsbaumzünsler
Antwort auf: Buchsbaumzünsler ()

Hallo Uwe,

komme gerade aus Südfrankreich, Drôme, Vercors, zurück und muss euch berichten, dass ihr eure Buchsbäume, wenn der Zünsler hier richtig Fuß fasst, vergessen könnt! Was ich dort erlebt habe, hätte ich mir niemals vorstellen können. Der komplette Buchs bis zu einer Höhe von ca. 600m NN tot und kahl

vergiss es: Der Buchs ist nicht tot! Und wenn er noch so gespenstisch aussieht: er wird überleben. In Südwestdeutschland (wo er am Grenzacher Horn erstmals 2010 für tot erklärt wurde), in Südfrankreich und auch in den kaukasischen Buxus colchicus-Wäldern. Die Frage ist eher: wie wird sich die typische Begleitfauna dieser Buchsvorkommen entwickeln - die ja jetzt erst mal einem völlig veränderten Mikroklima ausgesetzt ist.

Und zwar Flächen deckend. Man hörte die Viecher nagen, solch Massen waren das! Dort wird der Buchs wohl komplett vernichtet, denn es ist eine Frage der Zeit, wann er nach höher vordringt. Die Landschaft sieht so was von gespenstig aus....

Ja, ein bisschen gespenstisch sieht das schon aus. Aber wenn Du in ein oder zwei Jahren wieder hinkommst, wirst Du Dich wundern. Frage: Hast Du ein paar "schöne" Bilder von den Spuren, also vor allem der Landschaft gemacht?

Am Grenzacher Horn haben die Raupen - wie auch in den südwestdeutschen Gärten - sehr erfolgreich, das heißt in sehr großer Anzahl überwintert. Bis zum flächigen Kahlfraß reicht es noch nicht, aber der Start für die Folgegeneration ist prächtig.

Viele Grüße,

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Buchsbaumzünsler
Re: Buchsbaumzünsler
Re: Buchsbaumzünsler
Re: Buchsbaumzünsler
Kahlfraß
Re: Kahlfraß
Re: Kahlfraß
Re: Kahlfraß
Re: Kahlfraß
Re: Buchsbaumzünsler