Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Schöne Funde!
Antwort auf: Schöne Funde! ()

Hallo Volker,

vielen Dank für die Bestätigung des Steinadlers!

Ja, die Raupensuche kann schon ziemlich zäh sein und ich bin ebenfalls kein Experte darin (viel zu ungeduldig). Dieses Frühjahr habe ich etwas mehr Zeit in die Suche investiert, vor allem weil die Larvalhabitate sehr viel über die Ansprüche der Arten aussagen. So konnte ich bisher in diesem Frühjahr immerhin P. mnemosyne, P. apollo, E. aurinia, M. athalia, M. parthenoides, M. britomartis, B. selene, B. euphrosyne, A. paphia, L. camilla, L. reducta, Z. angelicae, Z. fausta, Z. carniolica, Z. viciae und Z. filipendulae finden. Häufig hat man dann noch ganz nette Beifänge aus anderen Gruppen (Nachtfalter, Käfer, Reptilien/Amphibien), allerdings auch immer wieder Phasen, in denen man rein gar nichts findet. So verlief unsere Suche nach B. ino und M. diamina an einem Grabenrand in einem Gebiet, in dem die Arten häufig vorkommen, völlig ergebnislos. Bei anderen Gelegenheiten traf ich dann rein zufällig auf mehrere, sich sonnende Raupen der beiden Arten. Ich habe das Gefühl, dass die Witterung eine sehr wichtige Rolle spielt. Nach meinen bisherigen - allerdings nicht allzu umfangreichen - Erfahrungen ist volle Sonne nur früh morgens für kurze Zeit gut, danach ist ein Sonne-Wolken-Wechsel oder eine dünne, diesige Wolkendecke, durch die die Sonne gerade so durchdringt, ideal (ähnlich Reptiliensuche). Bei voller Sonne findet man tagsüber sehr wenig, Zygaena-Raupen fand ich häufig noch bei dichter Wolkendecke bis hin zu leichtem Nieselregen.

Viele Grüße Thomas

Beiträge zu diesem Thema

Auf Raupensuche im württembergischen Allgäu *Foto*
Schöne Funde!
Re: Schöne Funde!
Wertvolle Hinweise, vielen Dank dafür! VG, Tina *kein Text*
Re: Auf Raupensuche im württembergischen Allgäu
Re: Auf Raupensuche im württembergischen Allgäu
Re: Auf Raupensuche im württembergischen Allgäu