Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Euphydryas aurinia und Mahd - mal wieder :)

Hallo Thomas,

ja, wieder mal ein sehr aufschlussreicher Beitrag!
Ich habe mal vor vielen Jahren bei einem isolierten aurinia-Vorkommen am westlichen Schwarzwaldrand auf einer vor der Mahd dicht mit Gespinsten an Succisa pratensis besetzten Fläche nach der Mahd im Herbst nach Raupen gesucht. Beim Krusteln in der Vegetation habe ich an mehreren Stellen mal eine 10er-Gruppe von Raupen, mal einzelne Raupen zutage gefördert. Daraus zog ich den Schluss, dass die Raupen auch in kleinen Gruppen oder einzeln die Überwinterung schaffen müssten. Diese Hypothese sehe ich nun durch Deine Beobachtungen bestätigt.
Ändert aber nichts daran dass die Populationen auf Halbtrockenrasen, mit Hauptraupennahrungspflanze Taubenskabiose, aus welchen Gründen auch immer mit der "modernen" Heuwiesenbewirtschaftung Probleme haben. Alle Restpopulationen in Baar-Wutach-Gebiet und Südwestalb, deren letzte Zuckungen ich noch "erleben" durfte, befanden sich auf Brachflächen. Inzwischen sind sie alle erloschen, insbesondere auch weil diese Rückzugsflächen von vornherein viel zu klein waren.

Viele Grüße

Stefan

Beiträge zu diesem Thema

Euphydryas aurinia und Mahd - mal wieder :) *Foto*
(wieder) ein toller Beitrag! Danke Thomas! *kein Text*
Re: Euphydryas aurinia und Mahd - mal wieder :)
Re: Euphydryas aurinia und Mahd - mal wieder :)