Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?

Hallo Wolfgang,

bei einem zu diesen Zeitpunkt derart frischen Nymphalis xanthomelas hier im östlichen Niedersachsen könnte es sich durchaus um einen Falter gehandelt haben, der sich im letzten Jahr hier oder unweit des Fundortes entwickelt hat.

das erscheint mir auch die wahrscheinlichste Lösung. Einen sicheren Beweis wird es aber wohl nie geben.

Ich kenne den "Drömling" sehr gut, dort gibt es beste Voraussetzungen für ein vorübergehendes Vorkommen dieser Art. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Niederungsgebiet innerhalb des Urstromtals der "Aller", das durch die sogenannte "Moordammkultur" im 18. Jahrhundert zwar stark verändert wurde, weite Teile heute aber durch gezielte Schutzmaßnahmen erhalten werden konnten.

Ich hatte mich zuvor auch schon mal erkundigt, um was es sich da eigentlich handelt. In so einem ausgedehnten Feuchtbiotops-Komplex dürften sich ein paar N. xanthomelas-Raupennester sicher problemlos verbergen können, ohne dass ein Entomologe sie zu Gesicht bekommt. Evtl. hat die Art ja auch z. B. in Vorpommern oder in der Uckermark an einigen wenigen Standorten überlebt. Nur hat es dort noch weniger Entomologen als in Niedersachsen und die Wahrscheinlichkeit, dass ein paar wenige Tiere entdeckt werden geht gegen Null.

Kontinentaler Einfluss scheint aber (zumindest für die Falter) nicht zwingend notwendig, denn die zahlreichen Funde in den Beneluxländern 2014 und 2016 zeigen ein anderes Bild. Dort ist der maritime Einfluss fast zu hundert Prozent gegeben.

Ich habe jetzt nochmal nachgelesen: 2014/2015 gab es reichlich N. xanthomelas-Meldungen in Belgien und den Niederlanden, aber keine in 2016. Die Falter haben den milden Winter 14/15 zwar überlebt, haben sich danach aber offensichtlich nicht erfolgreich fortpflanzen können. Vielleicht mindert atlantisches Klima weniger ihre Vitalität als ihre Fertilität.

Eine spannende Geschichte.

Da stimme ich uneingeschränkt zu!

Viele Grüße
Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

xanthomelas, östliches Niedersachsen
Fotobearbeitung, Höhenmeter
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
e-mail Adresse
Re: e-mail Adresse
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen *Foto*
Re: Nymphalis xanthomelas, östliches Niedersachsen
Re: Nymphalis xanthomelas, östliches Niedersachsen
Höhenlage ermitteln
Re: Höhenlage ermitteln
Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?
Re: Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?
Re: Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?
Re: Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?
Re: Wie kommt Nymphalis xanthomelas nach Niedersachsen?
Nymphalis xanthomelas und polychloros in Ost-Niedersachsen
Nymphalis polychloros
Re: Nymphalis polychloros
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
Re: xanthomelas, östliches Niedersachsen
Höhe Niedersachsen