Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

(8a) Argyresthia trifasciata *Foto*

Hallo liebes Forum,

meine Forschungen zu A. trifasciata in meinem Garten gingen weiter und brachten mir neues Wissen ein.
Zuerst einmal:

Im vergangenen Winter habe ich erstmals Minen am Strauch ausgebunden, jedoch nur zwei Falter erzielt (beide in einem Beutel).
Das lag ganz einfach daran, dass ich im Januar nur noch einen Zweig mit Raupen in den Minen erwischt habe. Alle anderen ausgebundenen Minen waren längst verlassen!
Damals habe ich aber nicht erkannt, wie es aussieht, wenn die Raupe in der Mine noch vorhanden ist.
Wie das aussieht, ist mir erst im Dezember 2015 aufgegangen: denn zu diesem Zeitpunkt waren in meinem Garten noch Raupen zu finden.

So sieht eine frische Mine aus (Bildmitte).
Im Hintergrund ist eine alte, bereits vertrocknete zu sehen. So eine ist auch in der BH eingebaut. Wenn die Minen so stark ins Auge fallen, wird sich eher keine Raupe mehr darin befinden.


Im Auflicht ist noch nichts zu erkennen.


Im Durchlicht aber....


... da ist sie!


Schaut man die Blattunterseite an, so ist schön das Kotauswurfloch zu sehen. Das wird in der noch jungen Mine anfangs genutzt.
Es befindet sich nach meiner Erfahrung immer auf der Blattunterseite.

.

Wenn die Raupe weiter vordringt, sammelt sich der Kot trotzdem innerhalb der Mine an.
Hier ein anderes Beispiel.


Und auch hier nochmal eine Sehhilfe:

.

Wenn man sie in ihren Minen so betrachtet, stellt sich recht schnell die Frage: die Minen sind ja recht klein und die Tiere ziemlich groß. Lebt eine Raupe ihr ganzes Leben in einer Mine?
Antwort: Nein! Die Tiere wechseln mehrmals und fressen sich neu ins Blatt ein.

Und hier liegt ein weiterer Grund für mein "mieses" letztes Zuchtergebnis begraben: ich habe Zweige mit zahlreichen Minen ausgebunden, die nicht von vielen Raupen zeugten, sondern nur von wenigen Tieren, die einfach jeweils mehrere Miniergänge angelegt hatten.

Hier zeige ich zwei verlassene Minen, die nur sehr kurz geworden sind, es hat sich nichtmal Kot im Inneren ansammeln können:


Daten bis hierher: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Garten, 90 m, Minen an Thuja 15. Dezember 2015 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)


Mitte Dezember habe ich also gezielt gesucht und sieben Raupen in die Zucht genommen. Und das Wechseln von einer in die nächste Mine habe ich dann auch mit eigenen Augen beobachten können.
Nach wenigen Tagen waren die Tiere dann schon fertig mit der Nahrungsaufnahme und liefen suchend herum; am 18. Dezember waren vier gleichzweitig am Laufen.

Hier drei verschiedene Raupen.
Mit den Fotos bin ich nicht wirklich zufrieden, da muss noch mehr gehen (vielleicht diesen Winter, ist ja bald wieder soweit).


Daten: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Garten, 90 m, Minen an Thuja eingetragen 15. Dezember 2015 (cult., det. & Zuchtfotos am 18. Dezember 2015: Tina Schulz)


Die Raupen haben sich sodann Kokons an den Zweigen im Zuchtgefäß angelegt, und zwar so versteckt, dass ich nur ganz wenige wiedergefunden habe. (Leider habe ich aber auch nicht die Zeit gefunden, intensiv zu suchen, und später dann vergessen, wie das eben manchmal so ist.)

Im Garten bin ich Mitte März auf die Suche gegangen, habe aber der Einfachheit halber nur Zapfen untersucht. In einem alten Zapfen befand sich ein Kokon mit überwinternder Raupe/Präpuppe.


Daten: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Garten, 90 m, Kokon mit überwinternder Raupe/Präpuppe an Thuja-Zapfen, 4. Januar 2016 (det. & manipuliertes Freilandfoto: Tina Schulz)


Im Internet wird angegeben, dass die Raupen sich hinter der Rinde verpuppen würden. Das kann ich mir gut vorstellen, denn an der rissigen Borke dieser Pflanze gibt es viele Versteckmöglichkeiten und gut geschützt ist man dort auch, zumindest vor der Witterung. Ob Vögel diesen Bereich gezielt absuchen, ist mir nicht bekannt.

Na, habe ich euch angeregt, nachzusehen, wann bei euch die Raupen ihre Minen verlassen? :)

Viele Grüße und viel Erfiolg!
Tina

P.S.: Die Zuchtbox wurde die ganze Zeit, also über Monate, im Freiland belassen. Geschlüpft sind die Falter, einer nach dem anderen, zur regulären Flugzeit.

Beiträge zu diesem Thema

Minierer
(1) Stigmella aceris *Foto* Bestimmungshilfe
(2) Stigmella microtheriella *Foto* Bestimmungshilfe
Ganz großes Kino, ich bin sehr beeindruckt super! Liebe Grüße. *kein Text*
die nehm ich gleich als Fototapete! super LG Lore *kein Text*
(3) Stigmella anomalella an Rose *Foto* Bestimmungshilfe
(3a) Stigmella anomalella, eine Sommer-Zucht *Foto* Bestimmungshilfe
(3b) Stigmella anomalella, Nachtrag Kokonfund *Foto*
(4) Phyllonorycter emberizaepenella an Symphoricarpos (Schneebeere) *Foto* Bestimmungshilfe
(5) Tischeria ekebladella *Foto* Bestimmungshilfe
(6) Eriocrania semipurpurella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: (6) Eriocrania semipurpurella - Nachtrag Fotobeschriftung
(7) Antispila metallella *Foto* Bestimmungshilfe
Antispila metallella?! *Foto*
A. treitschkiella - muss es natürlich heißen! LG, Josef *kein Text*
Antispila metallella-Habitat *Foto* Bestimmungshilfe
Antispila metallella-Habitat, andere Ansicht. *Foto*
(8) Argyresthia trifasciata *Foto* Bestimmungshilfe
(8a) Argyresthia trifasciata *Foto* Bestimmungshilfe
Korrektur: das Datum des Kokonfundes war der 14. März 2016. *kein Text*
(9) Phyllocnistis unipunctella (kleine Ergänzung) *Foto*
(9a) Phyllocnistis unipunctella *Foto* Bestimmungshilfe
10) Phyllonorycter platani (kleine Ergänzung) *Foto*
(11) Tipp: Jetzt Ectoedemia intimella an Salix suchen! *Foto* Bestimmungshilfe
Baldrand = Bildrand... *kein Text*
(12) Stigmella regiella - Zucht jetzt schon beendet *Foto* Bestimmungshilfe
(13) Perittia obscurepunctella *Foto* Bestimmungshilfe
Fehlende Fotos *Foto*
Fantastische Lebensraumfotos + Nahaufnahmen, danke! *kein Text*
Danke, Jonathan! VG, Tina *kein Text*
(14) Coptotriche angusticollella: erste Stadien *Foto* Bestimmungshilfe
(14a) Coptotriche angusticollella: Parasitoide *Foto* Bestimmungshilfe
(14b) Coptotriche angusticollella: Imagines & Biotopfotos *Foto* Bestimmungshilfe
Re: C. angusticollella. Ja, auch eigene Nachweise.
Herzlichen Dank, Hartmuth, für die Meldung! VG, Tina *kein Text*
(14c) Coptotriche angusticollella an Rosa spinosissima *Foto* Bestimmungshilfe
(15) Stigmella splendidissimella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: S. splendidissimella - Glückwunsch zur gelungenen Zucht. super. VG. *kein Text*
Oh, dankeschön, Hartmuth! VG, Tina *kein Text*
Re: Stigmella splendidissimella aus dem Gaim? VG, BOB *kein Text*
Nicht ganz, aber nah dran. :) Woher...? *kein Text*
Gaim dürfte das noch sein, aber kein NSG. Liebe Grüße. *kein Text*
Funddatenoptimierung
Funddaten in der Bestimmungshilfe sind geändert. *kein Text*
Danke dir! Liebe Grüße, Tina *kein Text*
Wunderschöne Zuchtdoku! nur m.M. nach von Stigmella aurella...
Stigmella aurella...?
Re: Stigmella aurella...? Begründung
Stigmella aurella vs. splendidissimella
Re: Stigmella aurella vs. splendidissimella - Nachtrag
Re: Stigmella aurella vs. splendidissimella
Also: Stigmella aurella
Re: Stigmella aurella vs. splendidissimella Nachtrag *Foto* Bestimmungshilfe
Alle Achtung!
Danke, das freut mich wirklich sehr! Schöne Grüße! *kein Text*
(15) nota bene Stigmella aurella!
nota bene Stigmella aurella (@Admins)
Winzige Schrift *Foto*
Re: Winzige Schrift, bei mir dasselbe Problem, VG Peter *kein Text*
Nun besser?
Re: Nun besser? - Ja
Re: Nun besser? - Ja
Re: Nun besser? - Ja *Foto*
Erledigt!
Danke für's Korrigieren
Gern geschehen.
Ach DU hast den korrigiert!
Re: Stigmella aurella (@Admins)
Bildlegenden
Nachtrag
Stigmella verschoben, VG Sabine *kein Text*
(16) Antispila treitschkiella *Foto* Bestimmungshilfe
Nachtrag – m.E. Änderungsbedarf in der BH