Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Plutella xylostella und allerlei anderes... - Teil 2 *Foto*

Heute nutzte ich das schöne Wetter für eine Kurz-Exkursion in ein wenige hundert Meter entferntes Feldgehölz samt angrenzender Wiese und stark eutrophierten Teichen.
Natürlich war auch dort die Plutellide vertreten. An dieser sehr kümmerlichen Lunaria annua (Einjähriges Silberblatt), keine 20 cm hoch, saßen zwei Falterchen, die mich schon erahnen ließen...


... dass dieses Pflänzchen von zwölf Eiern belegt war! Und zwar kreuz und quer, es wurden keine Regeln eingehalten wie in meinem Garten.


Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Wiese mit Teichen, 115 m, 12. Juni 2016, Eier an Lunaria annua (Einjähriges Silberblatt) (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)

Scheinbar war der Gedankengang der Plutelliden: Flieg --- flieg --- flieg --- flieg - haaaalt, stopp, eine Brassicaceae!!! Eier draufbratzen! *bratz* --- weiterflieg --- flieg --- flieg ...
Die nutzen grade alles, was sie kriegen können.

Als ich wenig später durch ein Gerstefeld streifte und erleichtert feststellte, dass dort die Kräuter nicht so totgespritzt waren wie im benachbarten Maisfeld.... und eines langen Streifens mit Sinapis arvensis (Ackersenf) ansichtig wurde, bestand für mich kein Zweifel, dass sie auch hier sein würden, die unscheinbaren Weltbeherrscher.


Und richtig geraten:


Diesmal wurde wieder ordentlich auf die Mittelrippe abgelegt (2 von 3 Eiern). (Das dritte Ei landete abseits des Zentrums, aber trotzdem auf einer Blattader.)


Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Gerstefeld, 100 m, 12. Juni 2016, Eier an Sinapis arvensis (Acker-Senf) (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)


Und dann stolperte ich noch über meine erste(?) Pieris napi-Raupe (Rapsweißling), ebenfalls an Ackersenf. Könnte eventuell in der BH ergänzt werden(?), die Tagfalter-Freaks haben da mehr Ahnung als ich, ob das nötig ist. Aber das Biotopfoto vielleicht.


Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Gerstefeld, 100 m, 12. Juni 2016, an Sinapis arvensis (Acker-Senf) (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)


"Nebenbei" bekam ich dann noch meine zweite (selbstgefundene) Glasflüglerin geschenkt: welch wunderhübsche Dame! Sie turnte nach dem Ende eines längeren Schauers in einer Espe herum. Auf mich wirkte sie fast wie frisch geschlüpft, die Schöne. Paranthrene tabaniformis heißt sie.
(@Thomas: der Gefährdungsstatus, den sie laut Fauna hat, ist hinfällig, oder?)


Ich wollte sie auf ein Blatt setzen, sie wollte zuerst nicht (strebte eher zu meinen Fingern), es gelang mit etwas Nachsicht dann aber doch.


Nur fast perfekte Stechimmen-Mimikry: so treuherzig guckt keine Wespe. :)


Dann fand ich heraus: sie wollte wirklich auf meine Hand! Offenbar war diese begünstigt zum Tanken der gerade wieder zaghaft hervorbrechenden Sonnenstrahlen. So konnte ich zwar eine Menge Fotos des tiefenentspannten Tieres machen, aber alle halt "auf Hand", nicht so sehr das ästhetische Auge befriedigend. ;) Aber ein tolles Gefühl! Wann erwischt man schonmal so einen ruhigen Glasflügler und kann ihn nach allen Seiten drehen und bewundern. (Außer in der Zucht.)
Sie hat übrigens fast die ganze Zeit lang den Legebohrer aus- und eingefahren, wow, der ist ja echt beweglich! Hat jemand eine Idee, warum? Gymnastik, um in Form zu bleiben? :D


Und wo ich grad am Abschweifen bin: hier ein weiterer Erstfund an diesem Tag: der Bockkäfer Saperda populnea (Kleiner Pappelbock), passend zum Biotop.


Beide populuphilen Viecher fand ich an diesem Saum am Wiesenrand, der u.A. mit Espen durchwachsen ist:

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Wiese mit Teichen, 115 m, 12. Juni 2016, an Populus tremula (Espe) (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)


Ich hoffe, mein kleiner Ausflug hat euch gefallen. :)

(Und auch euch, die ihr den Beitrag jetzt erst lest, nachdem ihr die Glotze ausgemacht habt. :-P)

Viele Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Plutella xylostella und allerlei anderes schönes Viehzeugs. :) *Foto* Bestimmungshilfe
Plutella xylostella und allerlei anderes... - Teil 2 *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Plutella xylostella und allerlei anderes... - Teil 2
Re: Plutella xylostella und allerlei anderes... - Teil 2
Paranthrene.
Re: Paranthrene.
Re: Plutella xylostella nicht wählerisch
Plutella xylostella, Fortsetzung *Foto* Bestimmungshilfe
Perfektes Mittwochmorgenkino! Klasse! Liebe Grüße. *kein Text*
Dankeschön, Thomas. :) Liebe Grüße, Tina *kein Text*
Re: Tina, deine Beiträge und Fotos sind höchst bemerkenswert super *kein Text*
Lieben Dank, Wolfgang. Für den Inhalt ist aber nur die Natur verantwortlich :) *kein Text*
Wohl wahr, aber diesen Inhalt muss man erst mal erhaschen, ...
Re: Plutella xylostella, Fortsetzung
Verhalten vom Spinnenfresser Ero aphana
Re: Verhalten vom Spinnenfresser Ero aphana
Spitze Tina super Deine Doku`s machen immer wieder Freude, LG Pia *kein Text*
Herzlichen Dank, Pia. Ich genieße deine Fotos auch immer! :) *kein Text*
Re: Mit Herzblut für die Sache sehr interessant gemacht :) *kein Text*
Ich danke dir, Rolf. :) *kein Text*