Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Macroglossum stellatarum - ein paar (Zucht-)Fotos *Foto*

Hallo Forum,

im April 2014 konnte ich ein Weibchen vom Taubenschwänzchen bei der Eiablage beobachten. Das allein ist schon klasse; um diese Jahreszeit erst recht!
Zusätzlich fand ich den Eiablage-Ort etwas ungewöhnlich. Es heißt ja immer, man soll die sonnenexponierten, über warmem Boden wachsenden mickrigen Galium-Pflänzchen absuchen.

Nun, dieses Weibchen hatte einen etwas anderen Geschmack:


Das andere Ei wurde an ebensolcher Stelle abgelegt: also am in vollem Saft stehendem Labkraut mitten in fettem, hohem Gras!
Und es ist ja nicht so, dass dieses Weibchen in Not gewesen wäre: es gab dort am Ackerrand durchaus besagte sonnenexponierte, über warmem Boden wachsende mickrige Galium-Pflänzchen.... aber die waren Eier-los, ich habe genau hingeschaut.

Hier das andere Ei, manipuliertes Freilandfoto:

Eine Woche später standen die Eier kurz vorm Schlupf; man konnte die junge Raupe durch die leicht eingefallene Eihülle wunderbar durchschimmern sehen, den Kopf ebenso wie die dunklen Borsten am hellgelben Körper:


(28. April)


Fotos am selben Tag, wenige Stunden später:

Zwei Tage später:

Die andere war schon in Häutungsruhe.


(30. April)


Nach der Häutung zur L2 haben sie ihr Aussehen schon ziemlich verändert. 6 mm maß diese Raupe:


(3. Mai)


Hier noch ein paar Fotos der schön bunten erwachsenen Raupe.


(23. Mai)


Und ein Falterfoto darf nicht fehlen:


(28. Juni)

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, feuchter Ackergraben, 70 m, Eiablage 20. April 2014 an Kletten-Labkraut (Galium aparine), e.l. 28. Juni 2014 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)

Viele Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Macroglossum stellatarum - ein paar (Zucht-)Fotos *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Macroglossum stellatarum - ein paar (Zucht-)Fotos
Re: Macroglossum stellatarum - ein paar Worte zu meiner Knipse
Re: Macroglossum stellatarum - ein paar Worte zu meiner Knipse
Ein paar weitere Worte zu meiner Knipse
Gute Bilder macht die Fotografin, nicht die Kamera *kein Text*
Deine Bitte kommt zu spät....
Re: Macroglossum stellatarum - ein paar (Zucht-)Fotos
Eiablagemuster
Re: Eiablagemuster
Frühjahrs-Ablage
Re: Frühjahrs-Ablage
Nicht vergleichbar
70 °C Bodentemperatur in Deutschland??
Deutschland hört nicht am Main auf ;)
Ich stelle mich :D
Verhaftet! :D
Ich plädiere für ein mildes Urteil und Freigang :)
Dann nutze den Freigang zur Rehabilitation!
An mir soll es nicht scheitern ;). Schöne Grüße. *kein Text*
Re: Macroglossum stellatarum - ein paar (Zucht-)Fotos