Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Zur Biologie von Coleophora ochripennella – Der Fund im Wald *Foto*

Hallo zusammen,

in diesem Jahr – bald werde ich sagen müssen: im letzten Jahr – zu Ostern habe ich mir bei fantastischem Wetter eine Exkursion gegönnt. Mein eigentliches Ziel war Aglia tau, der Nagelfleck, weswegen ich den Wald aufsuchte.
Nachdem ich dem Männchen, dem ich tatsächlich nach kurzer Zeit ansichtig wurde – mein allererster Aglia tau! – mehrere Minuten hinterhergehechelt bin und danach noch viel mehr Zeit damit verschwendet habe, - natürlich erfolglos - nach Weibchen zu suchen *hüstel*, geriet ich an diesen Waldweg:

Und an dieses Exemplar Stachys sylvatica (Wald-Ziest):

Und an einer der beiden Minen befand sich dieser Coleophoridensack: meine erste Raupe von Coleophora ochripennella!

Sie stillte gerade ihren Hunger.

Man kann hier gut die drei Brustbeinpaare erkennen. (Und schaute man von oben auf die Mine, so sah man ihr Nackenschild.) Also fressen sie mit dem Bauch nach unten gerichtet.

Natürlich stand da noch mehr Ziest rum. Und auch dieser wurde nicht von den überwinterten, nun hungrigen Coleophoridenraupen verschont.
Ich fand über 20 Raupensäcke an diesem Waldweg.

Ich traf auch auf einige Säcke, die am Pflanzenstengel befestigt waren.

Meine anfängliche Vermutung, dass dies möglicherweise Tiere sein könnten, die bereits ihren Verpuppungsort eingenommen hatten, erwies sich als falsch. Zumindest waren einige dieser Tiere noch am Fressen. Und zwar auch im Stengel!

Funddaten:
Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Beckedorf, 130 m, Mischwald auf den Bückebergen, 20. April 2014, an Stachys sylvatica (Wald-Ziest) (det. & tlw. manipulierte Freilandfotos: Tina Schulz)

Zuchtdaten:
Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Beckedorf, 130 m, Mischwald auf den Bückebergen, Raupen an Stachys sylvatica (Wald-Ziest) 20. April 2014, e.l. Ende Mai – Anfang Juni 2014 (det., cult. & fot.: Tina Schulz)

Beiträge zu diesem Thema

Zur Biologie von Coleophora ochripennella – Der Fund im Wald *Foto* Bestimmungshilfe
Coleophora ochripennella – Die Zucht *Foto*
Coleophora ochripennella – Die Zucht - Fortsetzung *Foto*
Coleophora ochripennella – Die Nachzucht: Minen *Foto*
Coleophora ochripennella – Nachzucht: Der erste Sack(teil) *Foto*
Coleophora ochripennella – Nachzucht: Der zweite Sackteil *Foto*
Coleophora ochripennella – Nachzucht: Die Farbveränderung *Foto*
Coleophora ochripennella – Nachzucht: Vor der Übersommerung *Foto*
Coleophora ochripennella – Nachzucht: Nach der Übersommerung *Foto*
Coleophora ochripennella – Parallelkontrolle im Wald *Foto*
So eine schöne Dokumentation. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus. LG *kein Text*
Wundervolle Doku!! Einfach super, Liebe Grüße und einen guten Rutsch, Peter *kein Text*
Tolle Doku, ich bin schwer beeindruckt! *kein Text*
Parallelkontrolle im Wald: Nachtrag