Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

1. Syncopacma vinella *Foto*

Anfang Juni fielen mir an Färberginster eigenartig verformte und verklebte Triebspitzen auf (Freilandfotos vom 1. Juni):

Verursacht wurden diese Befallsbilder durch winzige (5-6 mm große) braune Raupen, die meist zu mehreren an einer Pflanze lebten.

Angesichts so kleiner Raupen rechnete ich mit einer langwierigen Zucht, aber das war ganz und gar nicht der Fall, denn mit ihren 6 mm waren sie bereits ausgewachsen. Schon eine Woche später waren die ersten verpuppt (Fotos vom 7. Juni).

Nach sehr kurzer Puppenruhe schlüpften bereits ab dem 12. Juni die Falter.

Syncopacma vinella ist eine kleine Art und weist einen ausgeprägten Sexualdimorphismus auf. Nur die Weibchen (in der BH bisher unterrepräsentiert) besitzen die für die Gattung typische weiße Querbinde, während bei den Männchen nur die Anfangspunkte dieser Binde am Vorder- und Innenrand des Vorderflügels vorhanden sind. Weiterhin tritt bei beiden Geschlechtern Variation in Bezug auf den weißen Fleck in der vorderen Flügelhälfte auf - dieser ist manchmal kräftig und manchmal schwach ausgebildet, und manchmal fehlt er ganz.

Die weiße Querbinde der Weibchen verläuft ziemlich unruhig und nicht glattrandig.

Es folgen Bilder von 5 verschiedenen Weibchen.

1. Falter, e.l. 13. Juni, mit kräftigem weißem Fleck

2. Falter, ebenfalls e.l. 13. Juni, mit schwachem weißem Fleck

3. Falter, e.l. 15. Juni, mit kaum erkennbarem weißem Fleck

4. Falter, e.l. 20. Juni, ohne weißen Fleck

5. Falter, e.l. 21. Juni, wieder mit Fleck

Auch die Männchen sollen nicht zu kurz kommen - hier sind 3 Exemplare aus dieser Zucht:

Ein Falter mit kräftigen weißen Punkten, e.l. 20. Juni

Einer ohne weiße Punkte, e.l. 21. Juni

Und ein letzter, e.l. 22. Juni

Nachdem im Sommer eine Schafherde über die Fläche gegangen war, ist vom Ginster an dieser Fundstelle jetzt nicht mehr viel zu sehen. An einer anderen Stelle, wo ich auch schon Coleophora vibicella und C. saturatella gefunden habe und wo keine Schafe hingelangen, kann man hingegen jetzt wieder Raupen von Syncopacma vinella (2. Generation) entdecken. Die Falter werden erst im nächsten Frühjahr erscheinen.

Ein Bild vom 9. August:

Funddaten:
Deutschland, Thüringen, Südrand Kyffhäuser, Umg. Rottleben, Raupen an Färberginster (Genista tinctoria) 1. Juni 2014, e.l. 13.-22. Juni 2014 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)

Beiträge zu diesem Thema

Gelechiidae an Färberginster
1. Syncopacma vinella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: 1. Syncopacma vinella
Re: 1. Syncopacma vinella
Re: 1. Syncopacma vinella
Re: 1. Syncopacma vinella *Foto* Bestimmungshilfe
Syncopacma vinella
Re: S. vinella - Vielen Dank, Heidrun! VG. *kein Text*
2. Mirificarma lentiginosella *Foto* Bestimmungshilfe
3. Anarsia spartiella *Foto* Bestimmungshilfe
Hallo Heidrun, das sind wiedereinmal traumhafte Bilder! super Daniel *kein Text*
Danke für den Zuspruch, Daniel :) *kein Text*