Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Adela albicinctella: Raupen *Foto*

Mitte Juli kehrte ich an dieselbe Stelle zurück.

Der Bergfrühling war jetzt in seiner schönsten Blütenpracht zu erleben. Falter von A. albicinctella konnte ich keine mehr beobachten, obwohl viele Weiden erst vor kurzem unter dem geschmolzenen Lawinenschnee hervorgekommen waren und jetzt in Vollblüte standen.

An der Stelle, wo ich vor Monatsfrist eine Eiablage beobachtet zu haben glaubte, pflückte ich einen Strauss weiblicher Weidenkätzchen von S. glaucosericea. Bei den ersten Kätzchen begann eben die Samenwolle hervorzutreten.

Zu Hause stellte ich die Zweige ins Wasser ein. Zehn Tage später entdeckte ich zu meiner grossen Freude sechs Adeliden-Raupen am Boden des Zuchtbehälters. Sie hatten sich ihre ersten Gehäuse aus der Samenwolle der weiblichen Weidenkätzchen angefertigt.

Damit ist der Nachweis erbracht, dass die Eiablage tatsächlich in die weiblichen Weidenkätzchen erfolgt und sich darin auch die ersten Lebenswochen der Jungraupen abspielen.
Danach verlassen die Raupen die "Kinderstube" zeitgleich mit dem Ausbrechen der Samenwolle der Kätzchen, nachdem sie ein Gehäuse aus ebendieser Samenwolle gebaut haben, und leben in der Bodenstreu weiter. Dort werden die auffällig weissen Gehäuse rasch umgebaut und mit Blattteilen aus der Bodenstreu neu aufgebaut. Nach nur einer Nacht am Boden sieht der Raupensack bereits so aus:

Daten zur zweiten Serie der Bilder
Adela albicinctella: Schweiz, Wallis, Turtmanntal, 2200m (Lebensraum) und 2040m (Raupenfund), 15. Juli 2013, Raupen in den reifen, weiblichen Kätzchen von Salix glaucosericea (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner).

Beiträge zu diesem Thema

Adela cuprella und Adela albicinctella
Adela cuprella: Lebensraum *Foto* Bestimmungshilfe
Adela cuprella: Raupe *Foto* Bestimmungshilfe
Adela cuprella: Exuvie und Weibchen *Foto* Bestimmungshilfe
Adela albicinctella: Lebensraum *Foto* Bestimmungshilfe
Adela albicinctella: Falter *Foto* Bestimmungshilfe
Adela albicinctella: Raupen *Foto* Bestimmungshilfe
Adela albicinctella: Habitat im Hochsommer *Foto* Bestimmungshilfe
Adela albicinctella: schwierige Zucht - Raupe und Puppe *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Adela albicinctella: Fantastisch! Eine Augen-Weide :)! *kein Text*
Re: Unglaublich! Super Bilder! Super Bericht wieder einmal mehr! LG *kein Text*
Merci, Hildegard und Erwin. VG Ruedi *kein Text*
Das war mal wieder Extraklasse. Bin begeistert.