Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Zur Biologie von Euleioptilus carphodactylus *Foto*

Guten Tag,

E. carphodactylus ist mit Inula conyza im Bereich der Schwäbischen Alb weit verbreitet. Die Lebensweise der ersten Generation ist in der Bestimmungshilfe ausführlich beschrieben und fotografisch bestens dokumentiert.
In Biotopen, wo ich im Frühling Raupen der ersten Generation fand, suchte ich Mitte/Ende Juli nach Raupen der zweiten Generation, konnte aber nichts finden. Am 2. August 2012 pflückte ich einige Stengel Inula conyza, stellte diese ins Wasser um evtl. durch Kotspuren einen Hinweis auf Apodia bifractella zu bekommen. Tatsächlich gab es reichlich Kotspuren, aber es war nicht A. bifractella, es schlüpften Euleioptilus carphodactylus und zwar in unglaublicher Zahl von ca. 50 Stück in der Zeit vom 14.8. - 25.8.2012 aus dem abgebildeten Strauß.
Den Pfllanzen war, jedenfalls für mich, nichts anzusehen. Die Entwicklung findet, wie bei HANNEMANN beschrieben, in der Blüte statt, wo auch die Verpuppung erfolgt, wie die spätere Kontrolle der Blüten bzw. Fruchtstände ergab.

Funddaten:
Deutschland, Schwäbische Alb, Lauterach, Kreuzhalde, 620 m. (leg, det & Foto Franz Renner)