Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Spartanische Nächte in Messenien *Foto*

Liebe Forumer,

die Äußere Mani, die die Region von Kalamata bis Areopoli umfasst, ist die liebliche, frische Schwester der kargen, harten und unwirtlichen Messa (Inneren) Mani, die sich weiter unten bis zum zweitsüdlichsten Punkt Festlandseuropas, dem Kap Tenaron, erstreckt. In Kardamili nähert sich der etwa 2400 m hohe Hauptgipfel des Taygetos bis auf 10 km dem Meer. Die Bewohner dieser Landstriche sind höchstwahrscheinlich die direkten Nachkommen der Spartaner, die zum Teil schon in der Antike aus Lakedämonien über das Gebirge nach Westen flüchteten. Ich zeige hier zwei Landschaftsfotos um die extremen klimatischen Unterschiede der beiden Mani zu demonstrieren. Zwar stammen die Aufnahmen aus zwei verschiedenen Monaten (Mai bzw. Juli), so dass die Charakteristiken noch mehr hervortreten - doch hat der Süden bereits im Mai diesen trockenen, gelblichen (wenn auch noch nicht rotgelben) Aspekt.

Hier zuerst die grüne, nördlich gelegene Äußere Mani im Mai:

Griechenland, Peloponnes, Messenien, Exo Mani, Kardamili, Petrovouni, Blick auf den Taygetos und das verlassene Kloster Karaveli, 16. Mai 2012 (Foto: Christian Papé)

Und hier die südliche, trockene Innere Mani im Juli:

Griechenland, Peloponnes, Lakonien, Messa Mani, vic. Marmari, Landschaft nördlich des Kap Tenaron, 25. Juli 2009 (Foto: Christian Papé)

Ich fahre immer wieder in die Äußere Mani nach Kardamili, so auch im Mai dieses Jahres (und auch vor etwa drei Wochen war ich nochmal dort, doch für die Bearbeitung dieser Bilder werde ich wahrscheinlich noch ein Jahrtausend brauchen). Leider hat das Wetter diesmal nicht ganz mitgespielt, denn – anders als in den ersten beiden Maiwochen, wie ich auf der Webcam des Ortes im Vorfeld meiner Reise verfolgen konnte - fielen die Temperaturen nachts bis in einen sehr unangenehmen Bereich. Ein bisweilen laut aufheulender Wind zwang die Nachfalter in ihre Verstecke oder vertrieb die wenigen angeflogenen Tiere recht schnell nach kurzem Aufenthalt am Licht. Ich leuchtete in der Viros-Schlucht und unten am Meer auf dem Balkon meiner Zimmers im Hotels Kalamitsi in der gleichnamigen Bucht. Ein paar interessante Arten konnte ich dennoch finden. Alle Determinationen sind – wie immer - mit Vorsicht zu genießen, auch wenn ich kritische Arten (z.B. unicata vs. corollaria) lange in meiner vorhandenen Literatur verglichen habe, aber eben nur in der Literatur (die digitale Literatur zähle ich dazu). Korrekturen sind natürlich hochwillkommen.

Viel Vergnügen

Christian

Beiträge zu diesem Thema

Spartanische Nächte in Messenien *Foto*
01 Noctuidae, Mythimna prominens – ggf. Ergänzung zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen *Foto* Bestimmungshilfe
02 Noctuidae, Dysgonia algira *Foto* Bestimmungshilfe
03 Noctuidae, Eutelia adulatrix *Foto* Bestimmungshilfe
04 Noctuidae, Eutelia adoratrix – ggf. Ergänzung zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagenn *Foto* Bestimmungshilfe
05 Noctuidae, Ctenoplusia accentifera – ggf. Ergänzung zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen *Foto* Bestimmungshilfe
06 Noctuidae, Raparna conicephala *Foto* Bestimmungshilfe
07 Noctuidae, Zekelita antiqualis *Foto* Bestimmungshilfe
08 Noctuidae, Lygephila procax *Foto* Bestimmungshilfe
09 Geometridae, Protorhoe unicata – ggf. Ergänzung zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen *Foto* Bestimmungshilfe
10 Geometridae, Idaea ostrinaria *Foto* Bestimmungshilfe
11 Geometridae, Peribatodes correptaria *Foto* Bestimmungshilfe
12 Geometridae, dunkler Peribatodes umbraria *Foto* Bestimmungshilfe
13 Geometridae, Xanthorhoe oxybiata *Foto* Bestimmungshilfe
Eine feine Serie!
Kann ich nur unterstreichen. galiata - oxybiata Unterschied
Unterschied galiata - oxybiata *Foto*
Re: Unterschied galiata - oxybiata: genau diesen Zacken meine ich. Gruss Dieter *kein Text*
nota bene Epirrhoe galiata
14 Geometridae, Ortaliella gruneraria– ggf. Ergänzung zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen *Foto* Bestimmungshilfe
15 Lasiocampidae, Malacosoma neustria *Foto* Bestimmungshilfe
16 Pyralidae, Synaphe moldavica *Foto* Bestimmungshilfe
17 Crambidae, Pyrausta virginalis *Foto* Bestimmungshilfe
18 Papilionidae, Papilio alexanor Eiablage *Foto* Bestimmungshilfe
Geschichte + Erdkunde + Lepis - So beginnt der perfekte Tag! super. Grüße *kein Text*
Ganz herzlichen Dank Thomas,
Spartanische Nächte: Danke für den Bericht
Mani und Messenien
Messenien: Mir wird es warm ums Herz
Re: Messenien: Mir wird es warm ums Herz
Re: Messenien: Mir wird es warm ums Herz
Siatista