Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Versteck der Puppen von T. jacobaeae
Antwort auf: Blutbär ()

Guten Abend,

> Bei uns auf dem Estedeich (nahe
> Elbe/Hamburg) vorm Haus sichtete ich
> Unmengen von Blutbär-Raupen, die sich am
> Greiskaut labten. Seit zwei Tagen sind die
> Raupen verschwunden

Dann sind sie jetzt wahrscheinlich verpuppt.

> Demnächst wird der Deich
> gemäht werden. Meine Befürchtung ist, dass
> dann auch die Puppen -weiß nicht, wo die
> überwintern- zerstört werden könnten.

Ich weiß das auch nicht und habe deshalb mal im EBERT 5 nachgesehen. Da wird nur ein einziger Puppenfund erwähnt, und der liegt mehr als 100 Jahre zurück: "BAUDREXLER (1900) berichtet von 'drei Puppen von Euchelia jacobaeae', die er im Prim-Tal bei Rottweil 'unter einem großen Feldsteine' am 10.12.1898 fand." Aus dieser dürftigen Datenlage kann man vielleicht schließen, dass sich die Th. jacobaeae-Raupen zur Verpuppung so gut verstecken, dass sie vor einer Deichmahd sicher sind.

> Ich habe vor etwa zwei Monaten zum ersten
> Mal einen Blutbär-Schmetterling hier im
> Norden gesehen der wohl für die Raupen
> "verantwortlich" ist.

Ein erfreulicher Fund! In Hamburg und Schleswig-Holstein steht die Art in den Roten Listen in der Gefährdungs-Kategorie 1.

> Kann ich irgend etwas tun, falls nötig, um
> die Raupen zu schützen?

Für diese Raupen sicher nicht mehr.

Schöne Grüße,

Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Blutbär
Versteck der Puppen von T. jacobaeae
Blutbär in SH
Re: Versteck der Puppen von T. jacobaeae
Re: Versteck der Puppen von T. jacobaeae
Re: Versteck der Puppen von T. jacobaeae
Verpuppungssubstrat
Re: Verpuppungssubstrat