Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Lycia isabellae, ungewöhnlicher Raupenfund *Bild*

Deutschland, Sachsen, Herrnhut, Hengstberg, 337 msm, 22.02.2010 e.l.
(det.& foto F.Graf)

Als im Juni 2009 am Hengstberg bei Herrnhut an einer Lonicera Art nach Ypsolophinaen Raupen suchen wollte bemerkte ich eine Spanner Raupe, welche irgendwie nicht so recht hierher passte. Dieser Teil des Hengstberges ist ein Waldschutzgebiet mit vielen alten Bäumen, darunter auch einige Lärchen (Larix decidua). Das es sich um eine Lycia Raupe handeln musste hatte ich bereits angenommen, also bot ich Ihr das ganze Spektrum an möglichen Pflanzen an. Angenommen hat sie aber nur Lärche, da war mir klar es musste sich um Lycia isabellae handeln. Tagsüber blies ein kräftiger Wind, welcher sicherlich die Raupe zu Boden brachte.

Viele Grüße
Friedmar Graf