Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Eupoecilia sanguisorbana *Bild*

Deutschland, Sachsen, Schleife, 145msm, 22.07.1998 LF.
(det.& Foto F.Graf)

Diese Art kenne Ich nur von einer einzigen Lokalität aus den Jahren 1997 bis 2000. Davor war ich nicht dort u. hab danach gesucht. Nach 2000 gab es entscheidende Veränderungen im Biotop. Die Feuchtwiese wurde nun im Spätsommer regelrecht runtergeraspelt. Kein Halm, kein Stengel des Wiesenknopfes blieb stehen. Die Raupe lebt bekanntlich in den Blüten und Samenständen. Nach 2005 wurde das Gelände sich selbst überlassen und die Brombeeren gewinnen die Oberhand. Nun gibt es zwar wieder überlebende Pflanzen von Sanguisorba officinalis aber den Falter sucht man vergebens.

L.G. Friedmar