Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Phyllonorycter rajella *Bild*

Guten Abend

Obwohl sich in den Überwinterungsboxen des milden Wetters wegen Schimmel breit zu machen beginnt, scheint es mit den Phyllonorycter-Zuchten doch zu klappen. Aus den am 4. Januar in Zimmertemperatur geholten Blättern sind in den letzten Tagen die ersten Falter jedenfalls geschlüpft. Gerne möchte ich die 5 Erlen-Arten etwas unter die Lupe nehmen und eine bebilderte Differentialdiagnose der Minen und ersten Stände liefern. Wie weit dies gelingt, werden die nächsten Wochen weisen. Eine Art ist jedenfalls schon geknackt: Phyllonorycter rajella. Die folgenden Bilder entstammen alle einer Zucht vom gleichen Fundort und –datum:

Schweiz, Bern, Ins, 430msm; nordgerichteter Rand eines bewirtschafteten Feuchtwaldes (Fichtenaufforstungen); 13. Oktober 2006, unterseitige Blattminen an Alnus glutinosa; in Zimmertemperatur am 4. Januar 2007, Männchen geschlüpft am 13. Januar 2007; alles Studioaufnahmen.

Phyllonorycter rajella bevorzugt von allen Erlenarten die Schwarz-Erle, Alnus glutinosa. Die unterseitige Blattmine ist relativ kurz und liegt häufig in einem Winkel zwischen Haupt- und Nebenrippe. Die Blattoberseite wird im Bereich der Mine nur wenig aufgewölbt. Sie unterscheidet sich kaum von derjenigen von Ph. kleemannella. Ph. froelichiella besitzt in der Regel deutlich längere Minen, welche zwischen zwei Seitenrippen des Blattes liegen. Die Minen von Ph. strigulatella unterscheiden sich dadurch, dass sie unterseits kräftig zusammengezogen und zudem (fast) ausschliesslich an Alnus incana zu finden sind. Ph. stettinensis schliesslich besitzt oberseitige Blattminen von hellgrüner Farbe. Im Bild: Mine von Phyllonorycter rajella an Alnus glutinosa von der Blattoberseite her gesehen.

Beiträge zu diesem Thema

Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Phyllonorycter rajella: Korrektur